Mit dem Fach Biologie kommt in der 5. Klasse für die Schülerinnen und Schüler ein ganz neues Fach auf dem Stundenplan hinzu. Der Schwerpunkt des Unterrichts liegt in der Auseinandersetzung mit dem Lebendigen, daher wird im Unterricht zunächst die Frage geklärt, was überhaupt ein Lebewesen ist.

Von der 5. Klasse an erforschen die Schülerinnen und Schüler grundlegende Konzepte der Naturwissenschaft und lösen biologische Fragestellungen. Neben den fachspezifischen Kompetenzen, wie beispielsweise das Beobachten, Beschreiben, Vergleichen, Untersuchen von biologischen Phänomenen, werden auch überfachliche Kompetenzen, wie Kooperation und Medienkompetenz, gefördert. Naturwissenschaft und Technik spielen in der heutigen Gesellschaft eine immer wichtigere Rolle. Naturwissenschaftliche Bildung ermöglicht den Schülerinnen und Schülern aktiv an gesellschaftlicher Kommunikation und Meinungsbildung über technische Entwicklung und naturwissenschaftliche Forschung teilzuhaben und ist deshalb wesentlicher Bestandteil der Allgemeinbildung.

Der Unterricht findet in den Jahrgangstufen 5, 6, 7 (epochal) und 9 sowie in der Einführungsphase jeweils zweistündig statt. Eine Ausnahme stellt die NaWi-Eingangsklasse dar: In der 5. und 6. Klasse sowie in einem weiteren Halbjahr der 7. Klasse kommt eine zusätzliche Unterrichtsstunde hinzu.

Im Wahlunterricht wird Biologie regelmäßig auch als bilingual unterrichtetes Fach angeboten. In der Qualifikationsphase findet der Unterricht im Grundkurs dreistündig und im Leistungskurs fünfstündig statt.Zu den Besonderheiten des Fachs zählt der hohe Anteil experimentellen und praktischen Arbeitens. Versuche zur Physiologie des Menschen oder den Stoffwechselvorgängen in Pflanzen sind (neben vielen anderen) fester Bestandteil des biologischen Unterrichts. In der Oberstufe findet regelmäßig das Genetik-Praktikum statt, in dem die Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse die Verfahren der Gentechnik, wie z.B. die Gelelektrophorese, selbst praktisch erproben können.

An der Albert-Schweitzer-Schule stehen den Lernenden seit 2009 neue Unterrichtsräume im Neubau zur Verfügung, die den Anforderungen eines lebendigen Unterrichts gerecht werden.
Der Unterricht wird durch Exkursionen zum Palmengarten, dem Stadtwaldhaus, dem Frankfurter Zoo oder dem Besuch von Pro Familia ergänzt. In der Projektwoche wird regelmäßig ein Projekt zum Thema Suchtprävention angeboten.

Auf dem Gelände hinter der Sporthalle entsteht zur Zeit der neue Schulgarten. Im Rahmen der letzten Projektwoche entwickelten die Schülerinnen und Schüler Ideen zur Gestaltung dieses Gartens. Es entstanden u. A. Nistkästen für Vögel und ein Insektenhotel. Außerdem wurde der Lageplan in Zusammenarbeit mit der SV überarbeitet, sodass es jetzt einen Ruhebereich mit Sitzmöglichkeiten und einen bewirtschafteten Bereich mit verschiedenen Beeten geben soll.

turmfalke-02
Falco tinnunculus im ASS-Turm:
Im Turm über dem Eingang der ASS brüten seit 2010 wieder Turmfalken.

[Red 3/2017]

Fachsprecherin: Frau Reder

[Stand: 3/2017]