Seit dem Schuljahr 2013/14 gibt es an der Albert-Schweitzer-Schule die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA).

Die Albert-Schweitzer-Schule wurde 2013 in das bundesweite Netzwerk der Junior-Ingenieur-Akademien der Deutschen Telekom-Stiftung aufgenommen.

JIA - Febr. 2014 3 klein

Die Junior-Ingenieur-Akademie der Albert-Schweitzer-Schule erweitert das Angebot des Fachbereichs Informatik.

JIA - Febr. 2014 2 klein

In dem zweijähreigen Wahlunterricht ab Jahrgangsstufe 8 wird das Themengebiet der Robotik von verschiedenen Sichtweisen, wie beispielsweise dem Aufbau und der Funktionsweise sowie der Programmierung, beleuchtet. Neben den technischen Gesichtspunkten steht natürlich auch die Begeisterung für Robotik und ingenieurwissenschaftlichem Arbeiten im Vordergrund. Die Teilnahme an Wettbewerben und das Arbeiten an eigenen Projekten runden die theoretischen Inhalte ab.

JIA - Febr. 2014 4 klein

Der JIA-Unterricht vernetzt die Bereiche Schule, Hochschule und Industrie und ermöglicht den Schülerinnen und Schülern einen realitätsnahen Einblick in das Berufsbild eines Ingenieurs.

Durch Besuche bei Firmen wie zum Beispiel ABB Robotics in Friedberg oder der dem Logik-Labor der Firma IBM Deutschland in Böblingen erleben die Schülerinnen und Schüler hautnah die Berufspraxis.

JIA - Febr. 2014 1 klein

In der FH Frankfurt erleben die Junior-Ingenieure, dass auf den in der Schule gelernten Inhalten später in Hochschulen aufgebaut wird und diese vertieft werden.

[Kem – 10/2015]