Der Dokumentarfilm „Nationalitätenvielfalt – eine Schule geht Ihren Weg. Interkulturelle Arbeit an der Albert-Schweitzer-Schule, Offenbach“ wird im „Offenen Kanal Rhein-Main“ gezeigt – ein ganzes Wochenende lang!

Termine:

23.2. 18:00 Uhr und 22:00 Uhr
24.2. 10:00 Uhr und 14:00 Uhr
25.2. 18:00 Uhr
26.2. 18:00 Uhr

Der Dokumentarfilm ist das Ergebnis der einjährigen Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern der ASS unter Leitung der Schulkünstlerin Karin M. Ritz im Rahmen des 1822-Schulkünstlerprojekts.

Mehrere filmisch dokumentierte Schulaktivitäten über interkulturelle Arbeit an der ASS werden präsentiert. Zu sehen sind Aktivitäten der Arbeitsgruppen „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, der „UNESCO“ und SV, Theater- Musik- und Kunstprojekte, die Begegnungen einer Gruppe von jugendlichen Flüchtlingen mit Albert-Schweitzer-Schülern und andere Projekte.

Ergänzt wurden diese Filmbeiträge durch vielseitige Interviews, wobei auch Besonderheiten unserer Schule oder Wünsche für das weitere Zusammenwirken aller Mitglieder thematisiert wurden.

Die Nationalitätenvielfalt stand dabei meist im Mittelpunkt der Betrachtung. Diese wird zusammenfassend positiv betrachtet, so z.B. als „Reichtum“ der Albert-Schweitzer-Schule, da sich unterschiedliche, kulturell bedingte Potentiale ergänzen können.

Dass an dem Erhalt der friedvollen Atmosphäre und dem Lösen auftretender Konflikte alle Mitwirkenden an der Schule beteiligt sind und dies auch gut gelingt, vermittelt der Films deutlich. Und so wird u.a. die Albert-Schweitzer-Schule als eine „Insel der Seligen“ und als „Vorbild für gelungene Integration“ bezeichnet, wobei Probleme nicht ausgeblendet werden.

Ja, der Film ist „auch ein Portrait der Albert-Schweitzer-Schule geworden“, wie Frau Ritz meint – und zwar ein sehr schönes Portrait!

Für alle, die keinen „Offenen Kanal“ empfangen können und den Film auch sehen möchten, hier ist er:

Der Dokumentarfilm ist absolut sehenswert!

[Lm/Gri – 2/2017]