Klasse 9 (Wahlunterricht) nimmt am hr-Schülerwettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie!“ erfolgreich teil

Im Rahmen des Wahlunterrichts „Interkulturelles Lernen und Berufsorientierung“ machte uns unsere Lehrerin auf den Schülerwettbewerb „Meine Ausbildung – Du führst Regie!“ des Hessischen Rundfunks aufmerksam und fragte uns, ob wir einen eigenen Film zum Thema „Ausbildung“ produzieren wollen, der unsere Befindlichkeiten, Vorstellungen, Ängste, Träume und Wünsche zum Thema Ausbildung erzählt. Da wir uns mit vielen Fragen, wie zum Beispiel Wer bin ich und wo komme ich her? Was macht mich aus und welche Rolle spielen die Antworten auf diese Fragen für die Planung meiner beruflichen Zukunft? und Worauf wird bei einem Bewerbungsverfahren genau geachtet? bereits auseinandergesetzt hatten, bot es sich an, am Wettbewerb teilzunehmen, denn dadurch konnten wir unsere Gedanken und Ergebnisse filmisch darstellen. Alle Gruppenmitglieder waren sofort einverstanden und so kam es zu diesem ereignisreichen Projekt, in dem wir uns selbst und alle aus der Gruppe besser kennenlernten.

Dass in Bewerbungsverfahren oft Vorurteile gegenüber den Bewerbern existieren, ist nicht neu und für uns und eine Tatsache, die uns sehr beschäftigt hat. So können das falsche Gesicht, der falsche Name oder die falsche Kleidung manchmal ausreichen, um bei einer Bewerbung abgelehnt zu werden und bereits in der ersten Bewerbungsrunde zu scheitern.  Die Herkunft, das Geschlecht oder das Alter können den Bewerbungsprozess beeinflussen und zu Unrecht vielleicht auch hochqualifizierten Bewerbern eine Stelle verwehren. Nicht immer passiert das durch böswillige Absicht, denn diese Beeinflussungen passieren oft unbewusst durch Vorurteile. Unser Thema stand somit ziemlich schnell fest: anonymisiertes Bewerbungsverfahren, das vor Diskriminierung schützen soll.

Anfangs grübelten wir über die Planung des Drehs und die Umsetzung des Themas. Auch beschäftigte uns die Frage, welche Filmart wir wählen wollen. Sollte das eine Dokumentation werden, ein Kurzfilm, ein Spot? Nach langem Überlegen und einigen Auseinandersetzungen entschieden wir uns für einen Kurzfilm, der klar eine Botschaft an die Zuschauer übermitteln soll.

Erst jetzt ging unsere richtige Arbeit los: Drehbuch überlegen und schreiben, Drehplan erstellen, Darsteller finden, filmen und schneiden. Nach mehreren Treffen (auch in den Ferien) und zahlreichen Auseinandersetzungen sowie Diskussionen konnten wir am 21. April 2017 unseren Film mit dem Titel „Mach dir dein eigenes Bild!“ beim Hessischen Rundfunk einreichen.

Nach Wochen der Ungewissheit erreichte uns die erfreuliche Nachricht, dass unser Film zu den 18 nominierten Filmen von über 50 Einsendungen gehörte. Die Freude war sehr groß. Die Preisverleihung fand am 23. Mai 2017 im Hessischen Rundfunk statt, an der Videos in folgenden Kategorien einen Preis gewonnen haben:

  • Bester Film
  • Beste Story
  • Beste schauspielerische Leistung
  • Bester Newcomer
  • Innovationspreis
  • Preis für Inklusion

Unser Film war nominiert für die Kategorie Innovationspreis. Den ersten Platz konnten wir nicht belegen, trotzdem sind wir auf unser Ergebnis stolz, denn unser Film wird am Dienstag, den 27. Juni 2017 um 10:50 Uhr im HR-Fernsehen ausgestrahlt.

Weiterhin können der Film und die komplette Preisverleihung in der Mediathek des HR oder unter Youtube angesehen werden.

Unseren besonderen Dank möchten wir noch einmal an die Medienetage der Sandgasse richten, die uns mit dem Equipment und mit viel Ausdauer und Geduld unterstützt hat!!

Habiba Nero (Kl. 9d)

[6 / 2017]