Ausflug in der Projektwoche 2017

Der Ausflug an dem Dienstagvormittag in der Projektwoche ging in den Wetterpark in Offenbach. Wir starteten gemeinsam mit unseren Projektleitern Frau Dr. Schäfer und Herrn Neubauer an der Albert-Schweitzer-Schule. Zu Fuß gelangten wir zum Wetterpark auf dem Buchhügel.

 

Dort angekommen teilten wir uns in kleinere Gruppen auf, um die einzelnen Stationen zu erkunden. Die Vielfalt der Stationen nutzten wir jedoch nicht aus, da wir ein bestimmtes Tagesziel hatten. Dieses Ziel bestand darin, den Zusammenhang zwischen dem Wetter/Klima und dem in unserem Projekt behandelten Begriff „Energie“ zu erkennen.

Erstaunlich war, dass die Energie die Grundlage des Wetters ist. Ein Beispiel dafür ist, dass es ohne die Energie der Sonne keine Verdunstung des Wassers und somit auch kein Regen geben würde. Außerdem ist die Energie für die Entstehung der Klimazonen verantwortlich.

 

Alles in allem finde ich es sehr erstaunlich, dass ich schon so oft durch den Wetterpark gelaufen bin, ohne dass mir bewusst war, dass dies alles nur durch die Energie möglich ist.

Leonie Ritter (9b)
[6/2017]

 

Bericht über die  Exkursion zum Wetterpark in Offenbach am Main

Am 20. Juni 2017 machte eine Gruppe von ASS-Schülern, die das Thema „Energie“ bearbeitete, während der Projektwoche eine Exkursion zum Wetterpark.

Wir versuchten die Relation zwischen Klima und Wetter mit Energie zu finden. Dies ist auf dem ersten Blick sehr schwer, denn warum soll Wetter etwas mit Energie zu tun haben? Jedoch sah man im Wetterpark Dinge, die sehr eng mit Energie in Verbindung stehen. Wie zum Beispiel ein künstlich aufgebauter Tornado, welcher durch Wasser und einen Ventilator mit Kurbel zustande kommt.

Einmal die mechanische Energie der Rotation des Tornados spielt eine Rolle.

Und auch die Stärke des Windes hat viel mit Energie zu tun, denn wie soll denn so ein starker Orkan mit 118 -133 km/h Windgeschwindigkeit zustande kommen? Nur durch Energie.

Auch die Klimazonen werden angesprochen. Also zum Beispiel das Regionalregionalklima des Rhein-Main Gebietes wird gezeigt als auch der Vergleich zu anderen deutschen Städten und auch im Ausland.

Luca Serdaris (9b)
[6 / 2017]