Das gesamte “das ASS” können Sie herunterladen und ausdrucken:
Download: „das ASS – September 2017″


Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Sommer verabschiedeten wir uns von Herrn Jungbluth, der in den wohlverdienten Ruhestand gegangen ist. Herr Jungbluth hat sich, seit er 1976 in das Kollegium eingetreten ist, über viele Jahrzehnte als beliebter und geschätzter Lehrer sowie als Mitglied in vielen Gremien sehr um die Entwicklung der ASS verdient gemacht. Wir danken ihm sehr und wünschen ihm alles Gute!

Ebenfalls verabschiedeten wir uns von Frau Schabbach, Herrn BurkhardtFrau Fidan, Frau Canal und Frau Schmidt. Wir bedanken uns für ihre Arbeit und ihr Engagement und wünschen ihnen alles Gute für ihre Zukunft.

Mit Schuljahresbeginn neu ins Kollegium eingetreten sind Frau Bereszko (M, Ek), Herr Brößner (kath. Rel., G), Frau Costa (D, E, Eth), Herr Fernández (Spa), Herr Dr. Freudenthal  (D, Spa, Frz), Frau Schaub (Spo, Frz) und Frau Stein (D, Eth). Herr Vural absolviert seit Anfang September sein „Freiwilliges Soziales Jahr“ bei uns an der ASS. Wir begrüßen sie herzlich und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Wir begrüßen auch unsere neuen Fünftklässler, die in sechs Klassen unterrichtet werden. In zwei Einschulungsfeiern und mit einem bunten Programm wurden  die „Neuen“ in die Vielfalt der Schule eingeführt. Die Veranstaltung war wie immer hervorragend von Frau Tsatsa und ihren zahlreichen Unterstützern in Kollegium und Schülerschaft organisiert. Vielen Dank dafür!

Ein erster Höhepunkt des neuen Schuljahres war unser Antirassismustag und das damit verbundene Sommerfest  am 14. September 2017. Die Schülergruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ hatte im vergangenen Schuljahr mit Zustimmung der Gesamtkonferenz beschlossen, einen Tag zu gestalten, an dem man sich mit verschiedenen Formen von Mobbing (z.B. Mobbing, Cybermobbing) auseinandersetzen wollte. Grundidee war, dass Oberstufenschülerinnen und -schüler als Moderatoren in die Klassen der Jahrgänge 5-E gehen und  dort mit theaterpädadogischen Methoden aktuelle Probleme aufgreifen und auf diese Weise dazu anregen, Lösungen zu entwickeln. Für diese schwierige und ungewohnte Aufgabe hatten diese Schüler zuvor eine sechsstündige Ausbildung durch die Initiative „Demokratie lernen“ und den Offenbacher Verein „Creative Changes“ erhalten.

Am 14. September schwärmten dann 90 Oberstufenschüler in 36 Lerngruppen aus. Zunächst wurden in den Gruppen Vorfälle und Probleme erörtert, die dann in einem zu kleinen Szenen umgebildet wurden, so dass jeweils der Kern des Problems deutlich wurde. Anschließend entwickelte die Gruppe dann gemeinsam alternative Handlungsmöglichkeiten und Lösungen. Manche Moderatoren meinten zum Abschluss, dass sie jetzt eher verstehen könnten, warum Lehrer nach sechs Schulstunden erschöpft seien. Aber grundsätzlich waren alle sehr angetan von dieser Form der Zusammenarbeit. „In den Szenen habe ich richtig gemerkt, wie weh es tut, gemobbt zu werden. Und wie unnötig das ist“, meinte eine Schülerin aus dem Jahrgang 7.  Eine solche Großveranstaltung war etwas Neues für alle Beteiligten. Sie war aber so erfolgreich, dass sie als Modellprojekt für andere Schulen dienen soll, das dann vom Bundesministerium für Familie und Jugend gefördert wird.

Im Anschluss feierte die gesamte Schulgemeinde das Sommerfest 2017 in einer sehr gelösten Atmosphäre. Über 1.000 Schüler, Eltern und Gäste bevölkerten am Nachmittag den großen Schulhof,  ließen sich von einem bunten Bühnenprogramm unterhalten oder nahmen die Mitmachangebote vieler Klassen wahr. An zahlreichen Essensständen, u.a. auch an einem großen Grill des Schulelternbeirats, konnte man sich mit den unterschiedlichsten Köstlichkeiten stärken.

Hier war auch noch einmal Platz, sich bei den Aktiven des Antirassismustages zu bedanken. Die Tutoren erhielten eine Urkunde für die Leitung ihres Workshops und Frau Tsatsa und Herr Gutjahr bekamen einen Riesenapplaus für die Organisation von Antirassismustag und Schulfest. Sie hatten mit sehr viel Mühe und Engagement etwas auf die Beine gestellt, was noch lange wirken wird. Dank gilt natürlich auch dem Kollegium, den Eltern und Schülerinnen und Schülern, die das Sommerfest engagiert mitgestaltet haben.

Wir haben wieder einen neuen Schulkünstler: Der bekannte Offenbacher Maler Bernd Fischer wird in diesem Schuljahr eine Schüler-AG betreuen. Diese wird  sich ausgehend von den weit verbreiteten Selfies damit beschäftigen, wie man diese auf den ersten Blick sehr alltäglichen Art der Selbstdarstellung künstlerisch formen kann. Dabei werden sich die Teilnehmer auch mit der Geschichte des Selbstporträts auseinandersetzen, denn die Idee der Produktion des eigenen Bildes ist uralt.

Anlässlich der Vernissage zu unserem neuen Schulkünstlerprojekt zeigte Karin M. Ritz, die vorjährige Schulkünstlerin, ein Video-Interview mit Bernd Fischer, in dem er seine Intentionen als Künstler vorstellt. Wir danken der Stiftung der Frankfurter Sparkasse von 1822 und der Kulturstiftung Hessen-Thüringen, dass sie uns jetzt schon im 5. Jahr mit der Finanzierung der Schulkünstlerprojekte unterstützt.

Im Rahmen einer anderen Zusammenarbeit hat die ASS einen Kooperationsvertrag mit dem Ersten Offenbacher Schwimmclub (EOSC) abgeschlossen. Seit einem Jahr führen wir für die Sportklassen einmal in der Woche ein Frühtraining durch, bei dem Schülerinnen und Schüler möglichst bei ihrem Vereinstrainer während der Schulzeit trainieren können. Das entlastet die betroffenen Schüler sehr. Umgekehrt sind sorgfältige Absprachen zwischen Verein und der Schule erforderlich. Für die Sportarten Schwimmen und Basketball haben die ASS und der EOSC die Bezahlung der zusätzlichen Trainingsstunden vertraglich geregelt. Wir sind dem EOSC sehr dankbar dafür, dass er die Trainer stellt und einen Teil der Kosten übernimmt. Ein ähnlicher Vertrag besteht mit der SG Rosenhöhe für den Bereich Fußball. Diese Kooperationen stärken auch unsere Stellung als Partnerschule des Leistungssports.

Der Herbst dieses Jahres verspricht nass und kühl zu werden. Ich wünsche allen Mitgliedern der Schulgemeinde, dass Sie gut und ohne Erkältung durch diese Jahreszeit kommen und dass Sie Spaß und Erfolg bei dem haben, was Ihnen wichtig ist.

Ulrich Schmidt
(Schulleiter der ASS)

[Sdt – 9/2017]