Als Anerkennung für unsere zahlreichen Briefe, die wir anlässlich des Amnesty International Briefmarathon 2017 versendet haben, erreichte uns kürzlich diese Urkunde.

Es gingen insgesamt 77.497 Briefe aus 441 Schulen in Deutschland ein, die an die zuständigen Stellen im Tschad, in die Türkei, nach Jamaika und nach Finnland weitergeleitet wurden.

Wir alle hoffen, dass sich unser Einsatz bald für die betroffenen Personen auszahlt und sich deren Situation verbessert. Die Erfahrung aus den vergangenen Jahren zeigt, dass sich oftmals Erfolg einstellt, auch wenn es manchmal eine Zeit lang dauert.

An dieser Stelle nochmals unseren herzlichsten Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die sich an der letztjährigen Aktion beteiligt haben. Wir hoffen, dass wir bei der nächsten Aktion mit ähnlich guter Resonanz rechnen können.

[Seu – 3/2017]