Entwarnung!

An der Albert-Schweizer-Schule gab es heute Morgen (Do., 12.4.18) einen Vorfall, bei dem von unbekannter Seite vermutlich ein Reizgas freigesetzt wurde.
 .
Als bekannt wurde, dass einige Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrerinnen und Lehrer über Atembeschwerden klagten, wurde das Schulgebäude geräumt.
  .
Notärzte kümmerten sich um diejenigen, die sich unwohl fühlten. Sie untersuchten etwa 250 Schülerinnen und Schüler, 11 von ihnen wurden ins Krankenhaus zur weiteren Beobachtung gebracht und anschließend wieder von ihren Eltern abgeholt. Es ist davon auszugehen, dass es sich auch hier um leichtere Beschwerden handelt.
 .
Feuerwehr und Polizei kontrollierten die Klassenräume und die Luftwerte und gaben dann gegen 10:45 Uhr das Gebäude wieder für den Schulbetrieb frei.
 .
Es konnte bisher nicht festgestellt werden, um welches Gas es sich gehandelt hat.
 .
Der Schulbetrieb läuft heute bis 13:00 Uhr normal nach Plan weiter, der Nachmittagsunterricht entfällt heute.
 .
Morgen, Freitag, den 13. April 2018 ist ganz normaler Unterricht nach Plan.
 .
Die Einsatzleitung der Feuerwehr hat den Schülerinnen und Schülern und den Lehrerinnen und Lehrern der ASS ein ausdrückliches Lob für die gute Räumung des Gebäudes und das Verhalten nach der Räumung ausgesprochen. Die Lage war zu jederzeit unter Kontrolle, die Räumung erfolgte zügig und vollständig. Hier haben sich unsere regelmäßigen Übungen sehr positiv ausgewirkt.
 .
Ich danke allen für ihr besonnenes Verhalten.
 .
Ulrich Schmidt
Schulleiter
[Sdt – 4/2018]