Am Nachmittag des 24. April 2018 wurden die Ergebnisse des fotografischen Schulkünstler-Projekts ausgestellt und schmücken jetzt das Foyer unserer Schule.

Das Projekt forderte die Teilnehmer/-innen heraus, von modisch unkonventionellen Outfits angeregt, sich selbst mit diversen Utensilien fantasievoll zu (ver-)kleiden. Unseren mutigen Schülerinnen der IK-Klasse, der 5. Jahrgänge und sogar einer Schülerin der Q4 gelang es aus wenig viel zu machen. Mit Bändern, Schnüren, Federn, Stoffen aller Art etc. verwandelten sich die Teilnehmer/-innen in fantastische, fast märchenhafte Wesen.

Und es wurde viel fotografiert. Nicht nur der Schulkünstler Klaus Schneider-Grimm drückte den Auslöser der Kamera, auch die Schüler/-innen fanden Freude am Festhalten der Bilder. Nach einer „Fashion-Phase“ gestalteten die Teilnehmer/-innen wundervolle Masken, die selbst die bekannten Masken Venedigs in den Schatten stellen.

Eröffnet wurde die Ausstellung um 16:00 Uhr von Herrn Schmidt, der sich für die Unterstützung der seit über zehn Jahren an der ASS stattfindenden Brückenschlag-Künstlerprojekte bei Stadtrat Paul Gerhard Weiß, bein Herrn Thomas Löhr (Stadtschulamtsleiter) und bei Frau Martina Kunkel (Stadtschulamt) bedankte. Dem Künstler Klaus Schneider-Grimm und allen Teilnehmer/-innen galt ebenfalls ein herzlicher Dank.

Nach Grußworten des Stadtrats Paul Gerhard Weiß und des Schulkünstlers Klaus Schneider-Grimm, der auch auf die Dynamik der Gruppe einging, die zunehmend mutiger wurde und durch das Projekt Freude am Fotografieren gefunden hat, wurden alle Teilnehmer/-innen von Frau Lena Jochum (Offenbach-Post) fotografiert. Den Presseartikel finden Sie unten im Anhang.

Ein herzliches Dankeschön auch dem OK Kunst (E2), der ein leckeres Buffet angerichtet hat!

Einen weiteren Presseartikel von Frau Agnes Schöneberger „Verwandlung in ein anderes Ich“ der Frankfurter Rundschau können Sie einsehen unter:

http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/offenbach/offenbach-verwandlung-in-ein-anderes-ich-a-1493464

[Gri – 4/2018]