Am 19.9.2018 besuchte zum zweiten Mal eine südkoreanische Schulleiter-Delegation die Albert-Schweitzer-Schule. Die Reise der Gäste von der Korea National University of Education (KNUE) in Cheong Ju diente als Fortbildungsprogramm, in dessen Rahmen das deutsche Schulsystem und Schwerpunkte verschiedener Schulen und Bildungseinrichtungen kennen gelernt werden sollten.

Die Gruppe wurde von Fachbereich II-Leiter Dr. Said Afilal und dem Koordinator für Berufs- und Studienorientierung, Peter Bolländer, begrüßt. Zunächst stand eine Führung durch das Schulgebäude auf dem Programm, hier zeigten die Besucher sich besonders vom historischen Altbau und der Geschichte des Namensgebers beeindruckt. Im Anschluss hatten die 29 Schulleiterinnen und Schulleiter die Möglichkeit in Kleingruppen den Unterricht in verschiedenen Lern- und Altersgruppen zu besuchen.

Im weiteren Verlauf erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit Herrn Dr. Afilal und Herrn Bolländer Fragen zu stellen. Von großem Interesse stieß dabei der Umgang der Schule mit der kulturell heterogenen Schülerschaft, aber auch die rege Beteiligung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht, die in Südkorea offensichtlich so nicht vorhanden ist, fiel den Schulleitern auf. Aber auch über Kleinigkeiten, wie den Brauch von Schultüten in Deutschland, wollten die Gäste informiert werden.

Ein besonderer Dank gilt den Schülern Seong-Youn Mina Bai und In-Hyuk Seo aus der Q3, die bei der Durchführung halfen und mit ihren Koreanisch-Kenntnissen Fragen aus der Schülerperspektive persönlich beantworten konnten.

[Textbeitrag: Bolländer, Fotografie: K. Schneider-Grimm]

[Gri – 9/2018]