Am 25. Oktober 2018 schloss die Albert-Schweitzer-Schule als eine von 16 Schulen aus Frankfurt und Umgebung einen Kooperationsvertrag mit der Goethe-Universität. Bei der feierlichen Veranstaltung im Casino des Campus Westend unterzeichnete Frau Lorz als kommissarische Schulleiterin im Beisein des Uni-Vizepräsidenten, Prof. Dr. Roger Erb, den Vertrag.

Die Kooperation umfasst eine Zusammenarbeit in drei Bereichen:

Berufs- und Studienorientierung

Die Goethe-Universität bietet den Schülerinnen und Schüler der ASS eine ausreichende Auswahl an Orientierungsveranstaltungen und Schüler-Workshops an, um sie bei ihrer Studienwahl zu unterstützen. Darüber hinaus können besonders begabte Schüler in den Geistes- oder Naturwissenschaften ein Schülerstudium absolvieren.

Kooperation in der Lehrerbildung

Die ASS erklärt sich bereit in jedem Jahr Lehramtsstudienrende der Goethe-Universität aufzunehmen, die im Rahmen ihres Studiums ein Praxissemester oder schulpraktische Studien absolvieren. Im Gegenzug informiert die Goethe-Lehrerakademie die Schule regelmäßig über angebotene Fortbildungen für Lehrkräfte.

Kooperation in der Forschung

Die ASS erklärt sich bereit, sich grundsätzlich für Forschungsprojekte der Goethe-Universität zu öffnen und diese aktiv zu unterstützen.

Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung trug auch die Schulband der ASS „The Six“ bei und präsentierte zwei ihrer Songs. Diese riefen große Begeisterung bei allen Anwesenden hervor, so dass die Mitglieder der Gruppe viele positive Rückmeldungen von Vertretern anderer Schulen und sogar eine Einladung zu einem Konzert erhielten.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Neva Kocaoglu, Katharina Bickert, Betül Bilgin, Maja Ojdanic, Marc Roman (alle E1), Laura Stortz (9e) und Tobias Franczyk (5e).

Link zur Seite der Partnerschulen der Goethe-Uni:

[Bol – 11/2018]