„Deutsch lernen“ – das bedeutet an der Albert-Schweitzer-Schule nicht nur, die vom Curriculum vorgegebenen Inhalte des Faches zu erlernen, sondern auch, die eigene Kommunikationsfähigkeit in der deutschen Sprache zu verbessern und auszubauen. Angesichts der großen Zahl von Schüler*innen, die mit Deutsch als Zweitsprache aufwachsen, nimmt der Deutschunterricht an der Albert-Schweitzer-Schule eine besondere Stellung ein. Denn die gute Beherrschung der deutschen Sprache bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Teilnahme an den anderen Unterrichtsfächern.

Dank unseres Förderkonzepts in den Jahrgangsstufen 5 und 6 kann einmal wöchentlich eine zusätzliche Deutschstunde mit zwei Deutschlehrkräften stattfinden, um gezielt auf die Bedürfnisse unserer Schüler*innen einzugehen – egal ob beim Lesen, Sprechen oder Schreiben. In den Jahrgangsstufen 5-7 wird das Fach Deutsch fünfstündig unterrichtet und es werden jeweils 2-3 Klassenarbeiten im Halbjahr geschrieben. Ab Jahrgangsstufe 8 erfolgt der Deutschunterricht vierstündig mit jeweils 2 Klassenarbeiten pro Halbjahr.

Um erfolgreich am gynasialen Deutschunterricht teilzunehmen, sollten Schüler*innen bereits einige Voraussetzungen mitbringen. Sie sollten über einen guten, altersgemäßen Wortschatz sowie eine gute Schreibfähigkeit in einer leserlichen Handschrift verfügen. Als Hausaufgabe und in Klassenarbeiten wird erwartet, dass Schüler*innen ab Jahrgangsstufe 5 eigenständig längere zusammenhängende Texte verfassen. Außerdem sollten sie ab der 5. Klasse in der Lage sein, umfangreichere Lektüren zu lesen. Ab Jahrgangsstufe 7 gibt es einen Fehlerindex zur Bewertung der Rechtschreibung.

Unser Deutschunterricht orientiert sich an den in den Bildungsstandards definierten Kompetenzbereichen

  • Sprechen und Zuhören
  • Schreiben
  • Lesen
  • Sich mit Texten und Medien auseinandersetzen
  • Sprache und Sprachgebrauch reflektieren

Dazu hat die Fachschaft Deutsch ein kompetenzorientiertes schulinternes Curriculum entwickelt, welches sicherstellt, dass die Kompetenzen des Faches nach und nach aufgebaut und gefestigt werden. Neben dem Einüben von grammatischen Strukturen, einer normgerechten Schreibung und der Erweiterung des Wortschatzes kommt insbesondere dem Deutschunterricht die Aufgabe zu, Empathie zu entwickeln, kritisches Denken zu fördern und die Schüler*innen dazu anzuregen, sich selbst und das eigene Lernen, Denken, Urteilen und Handeln zu reflektieren. Zudem legen wir Wert auf die Förderung überfachlicher Kompetenzen wie Kooperationsfähigkeit, Toleranz, Selbstbestimmung, Kreativität und der Medienkompetenz.

Um die Schüler*innen zu motivieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, für ihre Fortschritte belohnt zu werden, bieten wir mehrere Wettbewerbe an:

  • Alle Schüler*innen nehmen in Klasse 6 am jährlich stattfindenden Vorlesewettbewerb der Albert-Schweitzer-Schule
  • In Klasse 7 gibt es den Erzählwettbewerb, bei dem sich unsere Schüler*innen kreativ ausleben können.
  • Ab Klasse 8 können die Schüler*innen sich bei Jugend debattiert präsentieren und mit Mitstreiter*innen aus ganz Deutschland messen.
  • Zudem gibt es weitere Wettbewerbe mit aktuellen Anlässen.

Über den Deutschunterricht hinaus gibt es für Schüler*innen, die im Fach Deutsch besondere Stärken oder Schwächen zeigen, zusätzliche Fördermaßnahmen:

  • wöchentlicher Förderkurs für Schüler*innen mit Schwierigkeiten im Deutschunterricht
  • wöchentlicher Förderkurs für Schüler*innen mit besonderen Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben (LRS)
  • Oberstufenkurse für Schüler*innen mit besonderem Interesse (beispielsweise an der Textproduktion)
  • spezielle Deutschkurse für Schüler*innen der Integrationsklasse

Die große Mediathek der Albert-Schweitzer-Schule bietet vielfältige Möglichkeiten zur inhaltlichen Arbeit in vielen Fächern, aber natürlich ganz besonders im Fach Deutsch. Sie stellt Lesestoff für Leseratten aller Altersklassen zur Verfügung – von Klassikern bis hin zu aktuellen Bestsellern und von Belletristik bis hin zur Sachliteratur.

Noch Fragen? Bitte wenden Sie sich an die Fachsprecherin des Faches Deutsch.

Fachsprecherin: Frau Costa
[Stand: 09/2019]