Um die UNESCO-Arbeit an unserer Schule zu beleben und um alle Jahrgänge der Mittelstufe sowie interessierte Oberstufenschüler in unsere vielfältigen UNESCO-Aktivitäten einzubinden, verfügen wir seit dem 4. Dezember 2008 über ein UNESCO-PARLAMENT, das in dieser Form einzigartig in der Bundesrepublik sein dürfte.

Nachdem im Mitte September 2008 die ASS-Gesamtkonferenz ihr Plazet zu der UNESCO-Parlamentsidee gegeben hatte und am 20. November 2008 in den Jahrgängen 5-10 der Mittelstufe UNESCO-Delegierte sowie deren Stellvertreter gewählt werden konnten, trafen sich die neu gekürten UNESCO-Abgesandten am 4. Dezember 2008 zu ihrer ersten Delegierten-Versammlung im überfüllten Kunstsaal.

Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Schulleiter, Herr Schmidt, der die Bedeutung der UNESCO-Arbeit für unser Schulprofil hervorhob und den Schülerinnen und Schülern viel Glück und Engagement bei ihrem Wirken in der Zukunft wünschte, dankte der UNESCO-Beauftragte, Herr v. Caprivi, den neugewählten Delegierten ganz herzlich für ihre Bereitschaft, sich die Umsetzung der UNESCO-Ziele zu engagieren. Er stellte den Schülern ein demokratisch inspiriertes Organisationsmodell des UNESCO-Parlaments vor, das neben einem noch zu wählenden mehrköpfigen Vorstand und verschiedenen Ausschüssen für Öffentlichkeitsarbeit, Partnerschaftsprojekte, Projektarbeit usw. ein Sonderteam der UNESCO-Tausendsassas vorsieht, die dann einspringen, wann immer es etwas zu tun gibt im reichhaltigen Alltag einer UNESCO-Schule.

Spontan bekundeten viele Anwesende ihr Interesse am Tausendsassa-Status. Erster praktischer Prüfstein soll die Organisation des diesjährigen Weihnachtsmarktes sein, der vom 15. 12. 2008 – 19. 12. 2008 wie alle Jahre zur Einnahme von Spendenerlösen für unsere Partnerschaftsprojekte in Kolumbien, Tansania und Orissa (Indien) stattfindet.

 Leo v. Caprivi

UNESCO-Beauftragter