Erstmalig erhält eine Offenbacher Sporthalle den Namen eines verdienten Sportfunktionärs. Zu Ehren von Volker Heim hat die Stadt Offenbach die neue Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) nun in „Volker-Heim-Halle” umbenannt. Volker Heim war lange Jahre stellvertretender Rektor an der ASS.

volker-heim-halle-k

Am 25. Februar 2011 wäre er 74 Jahre alt geworden. An diesem Tag enthüllten Oberbürgermeister Horst Schneider, Ulrich Schmidt, Schulleiter der ASS, sowie Ruth Heim, die Ehefrau des Verstorbenen, die Namenstafel. Neben Ruth Heim waren auch die gemeinsamen erwachsenen Kinder mit ihren Familien an diesem besonderen Tag anwesend.

sdt-ob

Neben dem Stadtverordnetenvorsteher Erik Lehmann, dem Sportkreisvorsitzenden Peter Dinkel, dem Vorsitzenden des Ausschusses Kultur, Schule und Sport, Lutz Plaueln, dem geschäftsführenden Vorstand der Offenbacher Sportstiftung, Hans-Peter Kloppenburg, erwiesen auch viele Kolleginnen und Kollegen sowie Pensionäre der ASS und viele Weggefährten aus gemeinsamen Sportzeiten durch ihre Anwesenheit dem Namensgeber diese einmalige Ehre.

sdt-und-gaeste

Neben Ansprachen und Würdigungen des OB Horst Schneider, des Schulleiters Ulrich Schmidt und Frau Ruth Heim fand auch Tobias Knöfler aus der Sicht eines ehemaligen Schülers, Basketballspielers und heutigen Lehrers der ASS passende Worte. Er sei eine strene, aber faire Respektsperson gewesen, mit viel Empathie und Pragmatismus, erinnert sich Knöfler an die Anfänge seiner Schulzeit am Gymnasium. Alle Fäden des schulischen Lebens seien bei Volker Heim zusammengelaufen. Kein Computerprogramm habe es je geschafft, Stundenpläne so gut hinzubekommen, wie der Konrektor Heim mit Bleistift und Radiergummi. als Basketballer lernte der Schüler Knöfler aber auch den Entertainer Heim kennen. Wie er etwa bei den Weihnachtsfeiern der EOSC-Korbjäger zur Gitarre greift und für Stimmung sorgt.

volker-heim-k

Im Anschluss an die Namensgebung trainierten Pascal Roller, ehemaliger Nationalspieler, und Marius Nolte, Centerspieler, zwei Basketballer der Deutsche Bank Skyliners, mit Schülerinnen und Schülern der ASS. Beim 30-minütigen Training übten die jungen Sportler Dribbeln und Würfe. Die Deutsche Bank Skyliners, deren Geschäftsführer Dr. Gunnar Wöbke ebenfalls am Freitag anwesend war, pflegen auch eine intensive Kooperation mit der Lauterbornschule und der Goetheschule.

training-1

training-2

Volker Heim hat, so erzählte er selbst, nach einer schweren Knieverletzung beim Basketball in der Alten Turnhalle die Entscheidung getroffen, Lehrer zu werden. Studiendirektor Volker Heim war ein sehr geschätzter und verlässlicher Kollege und bei den Schülern beliebter Lehrer. So war Volker Heim dann 36 Jahre lang Lehrer für Französisch und Erdkunde an der ASS, davon 26 Jahre stellvertretender Leiter. Sein Ziel war es immer pragmatische Lösungen im schulischen Interesse zu finden. Er durchdachte die Dinge stets bis zum Ende und er pflegte den menschlichen Kontakt zu allen, die in der und für die Schule arbeiteten. Heim identifizierte sich zu 100 Prozent mit seiner Schule. Er kannte das Kollegium, er kannte das Gebäude wie seine Westentasche. Und er kannte Offenbach. Und die anderen 100 Prozent, so sagte man, waren dem Sport gewidmet.

10-gruppenbild-spieler

Über 40 Jahre bekleidete Volker Heim ein Ehrenamt bei den Basketballern des Ersten Offenbacher Schwimmclubs (EOSC), lange als Abteilungsleiter. Er gründete die Abteilung Basketball mit und war ihr erster Leiter. Zudem war er über viele Jahre Schiedsrichter. Heim gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Offenbacher Sportstiftung und wirkte über 30 Jahre als Vorstandsmitglied bei der Vergabe von Fördermitteln an talentierte Nachwuchssportlerinnen und -sportler mit.

[Lm – 2/2011]