Am  Montag, den 18. Februar 2013 kam Frau Greilich vom Kinder- und Jugendparlament zu uns in die Schule. Sie wollte mit uns den Tag am 20. Februar besprechen: „Kinder- und Jugendparlament und Oberbürgermeister on Tour“.

Sie fragte uns, ob Offenbach eine kinderfreundliche Stadt sei. Einige fanden, dass Offenbach eine kinderfreundliche Stadt ist, weil wir Spielplätze haben und auch viele Orte, an denen man sich aufhalten kann.

Andere sagten, dass Offenbach keine kinderfreundliche Stadt ist, weil es keinen Freizeitpark, zu wenig Bolzplätze und Schwimmbäder gibt.  So diskutierten wir und sammelten viele Fragen für Mittwoch, die wir dem Oberbürgermeister stellen konnten.

Besuch Oberbürgermeister 5a Febr 2013 1

Am 20. Februar besuchte uns schließlich der Offenbacher Oberbürgermeister, Herr Schneider. Es war sehr aufregend. Zu Beginn stellt er sich vor. Wir erfuhren, dass er zwei erwachsene Kinder hat und seit 40 Jahren verheiratet ist. Dann konnten wir ihm ganz viele Fragen stellen, z.B. ob wir mehr Bolzplätze bekommen könnten, ob er noch Zeit für Hobbies hat, da er ja lange und sehr hart arbeitet. Auch das Problem mit den Fahrradwegen in Offenbach, vor allem in der Waldstraße, und die Beförderung der Schüler mit dem Bus sprachen wir an. Herr Schneider beantwortete alle unsere Fragen.

Leider verlief der Tag sehr schnell.

Besuch Oberbürgermeister 5a Febr 2013 2

Sarah Eddouz (Kl. 5a)