Der CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi gibt jungen, an Politik interessierten Menschen die Möglichkeit, als Praktikant die Arbeit eines Landtagsabgeordneten hautnah kennenzulernen. In den vergangenen Jahren hatte der hessische CDU-Landtagsabgeordnete bereits viele Praktikanten angenommen. Darunter waren sowohl Schüler als auch Auszubildende und Studenten. Diese konnten einen Einblick in den Alltag des Landtagabgeordneten gewinnen und an Ausschuss-, Fraktions- und Plenarsitzungen teilnehmen.

Zülal beim MdL 2013 3

Bestimmte Zulassungskriterien fordert Tipi nicht, allein ein Interesse an der hessischen Landespolitik wird vorausgesetzt.

Im Januar 2013 absolvierte Zülal Öztürk, Schülerin des Albert-Schweitzer-Gymnasiums in Offenbach (E2), ihr Praktikum im Hessischen Landtag. ”Ich bin sehr fasziniert, dass mein erster Praktikumstag spannend und interessant ablief. Herr Tipi und sein Wissenschaftlicher Mitarbeiter sind sehr nett und hilfsbereit. Es ist sehr aufregend im Hessischen Landtag den Tag zu verbringen, vielseitige Tätigkeiten auszuüben und neue Menschen kennenzulernen.

Am spannendsten ist es jedoch an Sitzungen, wie zum Beispiel die Fraktionssitzung, teilzunehmen und sich die verschiedenen Themen und Diskussionen anzuhören und hinter die Kulissen zu schauen. Als Schülerin denkt man oft, dass Politik trocken und eher uninteressant sei. Seitdem ich hier bin, konnte ich mich vom Gegenteil überzeugen. Politik kann doch spannend sein”, erzählte Öztürk, deren Heimatstadt Mühlheim am Main zum Wahlkreis von Ismail Tipi gehört, zufrieden von ihren ersten Erfahrungen.

Neben der Teilnahme an verschiedenen Terminen in Wiesbaden begleitete die Gymnasiastin den Abgeordneten auch bei seiner Arbeit im Wahlkreis.

Zülal beim MdL 2013 2

Landtagsbüro

Im Landtagsbüro unterstütze Zülal Öztürk den Abgeordneten bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, bei der Korrespondenz mit Ministerien, bei verschiedenen Recherchearbeiten sowie bei der Erstellung und Präsentation von Kurzreferaten.

Besonders spannend fand die Schülerin während der drei Wochen die Plenarwoche. ”Ich kann jedem Jugendlichen nur empfehlen, ein solches Praktikum mitzumachen”, sagte die junge Mühlheimer Schülerin abschließend.

Zülal Öztürk (E2)

Stadtpost 21-Februar2013

(Bericht in der StadtPost, 21.2.13)