Ein Vortrag von Oberstudiendirektor Wolfgang Weber, ehemaliger Leiter der Deutschen Schule Helsinki, jetzt Leiter des Clemens-Brentano-Gymnasiums in Dülmen6. September 2012, 15:00-17:30 Uhr

in der Albert-Schweitzer-Schule (Mensa)

FinnlandVortrag
.

Finnland liegt in den Pisa-Studien kontinuierlich auf den vorderen Plätzen. Was ist das Geheimnis, das sich hinter diesen Erfolgen verbirgt? Brauchen wir nur die richtigen „Schalter” zu finden, die sich schnell umlegen lassen, die wenig kosten und schon morgen oder spätestens übermorgen Wirkung zeigen?

Wolfgang Weber war 4 Jahre lang als „Spion” in Finnland tätig. Er leitete dort die Deutsche Schule Helsinki, eine der rund 140 deutschen Auslandsschulen. Diese Schule ist gleichzeitig auch eine finnische (Privat-)Schule, wird grundständig vom finnischen Staat finanziert und muss so auch den Anforderungen des finnischen Systems gerecht werden. Die Schule war bereits in die Pisa-Studien involviert und schnitt selbst in Finnland überdurchschnittlich gut ab.
Wolfgang Weber wird Sie in die Geheimnisse, die er für sich aufgedeckt hat, einführen. Er wird auch die Frage zu beantworten versuchen, ob „eigentlich alles in Finnland besser ist” als in Deutschland bzw. was seiner Meinung nach unser System gegenüber dem finnischen System auszeichnet.
Weitere Informationen erhalten Sie hier: Flyer „Deutsche Bildung in Finnland”
Dies ist eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Religionspädagogischen Institut (RPI) Frankfurt.
 
Anmeldung erbeten (bis zum 31. August 2012)
an das Kirchliche Schulamt in Offenbach am Main
per Telefon: 069/83 83 94-0
oder Email: ksa.offenbach@ekhn-net.de