Ein Bericht von Samar Angourani, Q2

Am Sonntag, den 10. März 2013 war es endlich soweit: Unsere Austauschpartner aus Bologna würden gegen Mittag in Offenbach ankommen. Wir erwarteten unsere Gäste schon ganz ungeduldig am Marktplatz. Während wir warteten, schwirrten uns viele Fragen durch den Kopf: “Wie ist mein Partner so?” “Verstehen wir uns persönlich genauso gut wie im Chat?” Schon Wochen vorher unterhielten wir uns aufgeregt über unsere Partner. Jeder war neugierig, wie sein Gast sein würde.

Da es für mich der erste Austausch war, war ich ganz besonders nervös. Umsonst. Zum Glück verstanden meine Partnerin und ich uns auf Anhieb gut. Während wir zu mir nach Hause fuhren, erzählte sie mir von Bologna und ich ihr von Offenbach und bereitete sie darauf vor, was sie die kommende Woche erwarten würde. Unsere Partner hatten uns auch Geschenke aus Bologna mitgebracht, was uns alle sehr erfreute.

Um die Bolognesi offiziell willkommen zu heißen, beschlossen wir Offenbacher uns alle mitsamt unseren Austauschpartnern zu treffen. Dies war auch eine gute Gelegenheit die Partner der anderen kennenzulernen. Anfangs konnte man deutlich eine gewisse Distanz zwischen den Deutschen und den Italienern spüren. Die Bolognesi saßen alle an der einen Seite des Tisches und wir auf der anderen. Doch nach einiger Zeit brach das Eis zwischen uns und wir unterhielten uns alle durcheinander. Auch saßen wir nun gemischt. Schon am ersten Abend lernten wir viele italienische Wörter und Sätze von unseren Gästen.

 

Am zweiten Tag durften wir mit unseren Partnern ins Rathaus und wurden da vom Stadtrat Dr. Felix Schwenke und einem super leckeren Frühstück mit riesigen Donuts, vielen Getränken und anderen Leckereien begrüßt. Nach dem Besuch im Rathaus wurden die Bolognesi durch Offenbach geführt. Während einige von unseren Schülern mitgingen, gingen andere zurück zur Schule.

Austausch Bologna in OF März 2013 21 klein

Die nächsten Tage verbrachten wir alle zusammen. Tagsüber bummelten wir sowohl in Offenbach als auch in Frankfurt durch die Läden und abends gingen wir gemeinsam aus.

In der folgenden Woche besuchten wir auch den Offenbacher Filmklub, wo uns Tagesschau-Ausschnitte aus den 1960er-Jahren gezeigt wurden. Die Idee war sehr schön und es gab einige, die uns sehr gut gefielen.
Am Donnerstag gingen wir bowlen, was für viel Spaß sorgte und am Freitag besuchten wir die Yoko-Ono-Ausstellung in der Schirn in Frankfurt. Das Highlight war dort eine Art Glaslabyrinth, in welches wir uns alle hinein wagten.

Austausch Bologna in OF März 2013 07 klein

Austausch Bologna in OF März 2013 12 klein

Am Abend fand im Häuschen unserer Schule eine Abschiedsparty statt. Trotz der guten Laune herrschte eine bedrückte Stimmung, da es am nächsten Tag schon Zeit wurde, sich zu verabschieden. Nach der Feier verbrachten wir alle noch etwas Zeit zusammen und gingen dann nach Hause.

Austausch Bologna in OF März 2013 19 klein

Dann kam der Tag des Abschiedes. Obwohl es uns schwer fiel “Auf Wiedersehen!” zu sagen, waren wir nicht allzu deprimiert, da wir uns im Mai wiedersehen würden. Die Vorfreude ist groß. Wir können es gar nicht erwarten, unsere Freunde wiederzusehen. Wir freuenn uns auf eine schöne Zeit in Bologna, wo uns gutes Wetter und eine wundervolle Woche voller Kultur und Spaß erwartet.

Unser Dank gilt natürlich den Lehrern Herrn Dr. Biccari und Frau Grimm, die uns diesen Austausch ermöglicht haben. Danke auch an Herrn Schneider-Grimm für seine Museumsführungen in Offenbach und Frankfurt.

Austausch Bologna in OF März 2013 03 klein

Lesen Sie hier einen weiteren Bericht über den Austausch (im März 2013).