Ein Brückenschlag-Künstlerprojekt unter der Leitung von Thomas Reuter

Lesen Sie auch den Bericht aus Schülersicht über dieses Projekt!

Am 9. April 2013 fand die Ausstellungseröffnung dieses Kunst-Projektes im Foyer der Albert-Schweitzer-Schule statt. Viele Gäste waren gekommen, um die Arbeiten der Schüler und Schülerinnen des Kunst-Leistungskurses (Q4) zu bestaunen.

Brückenschlag 2013 03 (klein)

Herr Schmidt begrüßte die Projektteilnehmer/innen, Herrn Reuter und die Gäste, Stadtrat Dr. Felix Schwenke, Stadtschulamtsleiter Thomas Löhr, Frau Martina Kunkel, unsere ehemalige Schulleiterin Frau Gussmann sowie die zahlreichen Besucher.

Er bedankte sich bei allen, die das Projekt unterstützten und hob die Bedeutung der Künstlerprojekte an der Albert-Schweitzer-Schule hervor, die so vielseitig und kreativ den Leitgedanken einer offenen Schule auch bildhaft präsentieren.

Zur Eröffnung der Ausstellung sprach Stadtrat Dr. Felix Schwenke, der das Engagement der Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer lobte. Nicht nur die künstlerischen Ergebnisse wurden anerkannt, auch das Konzept von Herrn Reuter, der den Teilnehmenden des Projekts die fünf wichtigsten Prozesse der Gestaltung zu vermittelt: „Recherche, Auswertung, Dokumentation, Kreation und Präsentation“ wurde positiv hervorgehoben.

Brückenschlag 2013 08 (klein)

Nach vielen Worten des Lobes, freuten sich die Schülerinnen und Schüler nicht nur über die Anerkennung ihrer Leistung, sondern darüber auch von dem liebevoll zubereiteten Buffet zu naschen. Hierfür auch ein Dankeschön für die Mithilfe der Kunst-Q2-Kurse.

[Gri – 4/2013]

___________________________________________________
Bericht über das Projekt aus Schülersicht:

Unter Leitung von Thomas Reuter fand das Typografie-Projekt „Nord Ost Süd West – eine typografische Schnitzeljagd durch Offenbach am Main“ in der Albert-Schweitzer-Schule statt.

Der Kurs traf sich mit dem Studenten Thomas Reuter auf mehrere Wochen verteilt jeweils donnerstags in den Nachmittagsstunden. Einleitend hielt Herr Reuter einen Vortrag über verschiedene Schriftarten und deren Wirkungen.

Wir, die Schülerinnen und der Schüler des Kunst-LKs, wurden angehalten, im Zeitraum von einer Woche 20 verschiedene Schriften in Offenbach mit einer Einwegkamera zu fotografieren. Zwei Schriften wurden pro Schülerin/Schüler von Herrn Reuter vorgegeben. Wo genau die Schriften zu finden seien, war auf Stadtplänen vermerkt, die Herr Reuter für jede Schülerin/ den Schüler individuell anfertigte. Mit etwas Schwierigkeiten gelangten wir zu den jeweiligen Standorten, die sehr weit auseinanderlagen. Herr Reuter verkündete, es sei am vorteilhaftesten, die besagte Strecke zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen um währenddessen weitere 18 Schriften zu fotografieren, die uns auf dem Weg auffielen.

Brückenschlag 2013 07 (klein)

Nach einer Woche Entwicklungszeit brachten wir die Fotografien in die Schule, wo alle Schrifttypen von dem Kurs in drei Basisschriftgruppen eingeordnet wurden. Dies geschah, indem wir die Fotografien an die Tafel hefteten. Herr Reuter fasste von einigen Schriften jeweils einen Buchstaben zusammen und teilte uns das Ergebnis in Form eines DINA3-Blattes aus.

In Form eines Spiels suchten wir passende Charaktere und Namen, die zu den jeweiligen Schriften passten. Wir erhielten jeweils zwei Steckbriefe von den Charakteren, die zuvor, inspiriert von den Schriften, erstellt worden waren. In Hausarbeit sollten die Schülerinnen und der Schüler zu diesen Charakteren aus den zuvor erhaltenen Schriften Portraits erstellen. Ein Charakter durfte frei gewählt werden.

Bei dem folgenden Treffen arbeitete der Kurs in spielerischer Form zusammen an freien Personenportraits. Dazu setzten wir uns alle in einen Kreis. Jeder erhielt ein Blatt und durfte einen Buchstaben aufkleben. Daraufhin wurde das Blatt dem rechten Nachbarn gereicht, der ebenfalls einen Buchstaben aufkleben durfte. Dies ging so lange, bis jeder sein ursprüngliches Blatt mit einem vollständigen Portrait erhielt.

Brückenschlag 2013 02 (klein)

In der kommenden letzten Stunde wurden die fertigen Gruppen-Portraits und die zu Hause angefertigten Werke im Klassenraum präsentiert und jeweils mit einer Nummer versehen. Im Kurs wurde abgestimmt, welche Portraits in der Ausstellung „Nord Ost Süd West – eine typografische Schnitzeljagd durch Offenbach am Main“ am 9. April 2013 um 17 Uhr im Foyer der Albert-Schweitzer-Schule gezeigt werden.

Das Projekt wurde von den Schülerinnen/dem Schüler sehr unterschiedlich aufgenommen, doch war Herr Reuters Engagement deutlich zu spüren. Auch wir im Kurs bemühten uns, die Aufgabenstellungen bestmöglich auszuführen.

Teilnehmer: Leistungskurs Kunst (Q3)
Kursleitung: Frau Grimm
Projektleiter: Thomas Reuter
Schüler: Zishan Ahmad, Silvana Angrisano, Meret Baumgardt, Constanze Becker, Büsra Cebi, Esra Cebi, Lena Eckerlein, Jashiya Gani, Christina Gross, Marla Helling, Julia Jendrossek, Daniela Kral, Franka Mottscheller, Ira Nikolau, Zeynep Özel, Juliane Schmitt, Vanessa Wieczorek, Kübra Yelken

Brückenschlag 2013 01 (klein)

Büsra Cebi und Meret Baumgardt (Q3)

[4/2013]