Unter dem Motto “Junge ASSe!” veranstalteten Schüler und Schülerinnen der ASS am Freitagabend (7. Juni 2013) einen literarisch-musikalischen Abend. Dieses fächerübergreifende Projekt entstand aus der Zusammenarbeit der Fächer Deutsch, Musik und  Spanisch.

————————————————————————————

Schwimmen oder shoppen gehen, mit Freunden treffen, gemeinsam eine Radtour machen. Gerade in Zeiten von G8 erhalten Freitagnachmittage bzw. auch Freitagabende für Schüler, Eltern und Lehrer eine ganz besondere Bedeutung. Daher würden wahrscheinlich nur wenige Schülerinnen und Schüler auf die Idee kommen, gleich den ganzen Nachmittag und Abend (bis 22:30Uhr) in der Schule zu verbringen, noch dazu bei einem perfekten Sommerwetter.

Um so mehr stach eine Initiative der Klasse 8d heraus, die eben ihren Freitag ganz der Schulgemeinde widmete. Dabei sollte auch das Engagement unseres Hausmeisters, Herrn Seidewitz, nicht unerwähnt bleiben, der durch die Veranstaltung erst gegen 23:00Uhr seinen wohlverdienten Feierabend antreten konnte.

Unter der organisatorischen Leitung von Saha Angourani, Sippora Gebreyohannes und Sarah Hofmann organisierte die Klasse 8d einen unvergesslichen literarisch-musikalischen Abend mit spanischen und vor allem auch kulinarischen Impressionen. Die Schülerinitiative wurde von zahlreichen Eltern, Kolleginnen und Kollegen von den Fächern Musik, Spanisch, Kunst sowie der Schulleitung unterstützt und besucht.

Im 19. Jahrhundert prägte der Komponist Richard Wagner den Begriff des „Gesamtkunstwerkes“. Gemeinhin versteht man darunter eine Vereinigung verschiedener Künste wie Musik und Dichtung. Dabei ist die Zusammenstellung nicht beliebig, sondern sollte sich in ihren Bestandteilen notwendigerweise ergänzen. Insofern wäre wahrscheinlich selbst der weltbekannte Komponist in seinem Jubiläumsjahr vor Neid erblasst, auch wenn ihm ein Besuch dieses Konzertes, aus seiner Sicht leider, aus Sterbensgründen verwehrt blieb.

Geboten wurde den rund 70 Zuhörern ein farbenfrohes Potpourri aus zweisprachigen Gedichten (Spanisch-Deutsch), vorgetragen von mehreren Schülern der Klassen 9 und E2 (Dalibor Kulbach, Marina Mantsidou, Tim Koinov, Schahzeb Ahmad, Vincent Ribera, Dennis Dutiné, Alisa Terzic, Melisa Terzic, Sanja Gorup, Sonia Kraft, Angelika Cuber, Tereza Vokshi, Anya Parvaneh und Markus Wingender), Musikstücken verschiedener Stilrichtungen sowie drei besonders kreativ und spannend gestalteten und dazu noch souverän vorgetragen kreativen Texten der Schülerinnen Sahra Hofmann und Saha Angourani sowie des Schülers Alessio Di Vittoria (alle 8d). Doch nicht nur der Text des talentierten Jungautors, welcher u.a. von Lionel Messi und ganz besonderen fußballerischen Momenten berichtete, enthielt deutliche sportliche Einflüsse.

Auch den Protagonisten dieses Abends konnte man eine gewisse Doppelbegabung nicht absprechen. So zeigten unter anderem auch die Schülerinnen und Schüler der Sportklassen 5a und 9a, dass sie nicht nur im sportlichen Bereich Talente besitzen. Angefangen mit Melinda Nefitz und ihrem Gitarrenstück „Charango“ sowie Lucy Balon und Mario Marino, die mit der E-Gitarre das Finale des Abends eindrucksvoll bestritten, über eine Gruppe von Schülern der Klasse 9a, die ihre eigene Vertonung von Goethes „Erlkönig“-Ballade präsentierten, bis zu dem Vortrag des Schülers Tobias Lehmann, der zwar nicht einer Sportklasse angehört, aber dennoch auch schon sportlich mit der Schulhandballmannschaft auf Landes- und Bundesebene überzeugte. So gelang es Tobias an diesem Abend auch auf dem musikalischen Spielfeld zu überzeugen und die entscheidenden „Bälle zu verwandeln“. Etwa bei seiner virtuosen Darbietung von „Father and Son“, bei der er ein sicheres Gefühl in der „Klavierbehandlung“ zeigte und damit die literarischen Querpässe seiner Klassenkameraden sicher aufnahm und in wunderschöne musikalische Momente „verwandelte“. Ebenso souverän auch der Rhythmusgeber im „musikalischen Mittelfeld“ Timon Oppermann, der am Schlagzeug als sicherer „Taktgeber“ begeisterte.

Deutlich cineastischer geprägt waren dagegen die Beiträge der Schülerinnen Melissa Özer (8d) und Lena Richard (8c), die u.a. mehrere bekannte Filmmusik-Melodien gekonnt auf der Geige darboten.

Ebenso von Hollywood geprägt waren auch die Vorträge der jungen Pianisten Mick Reynolds („Pretty Woman“) und Sina Reckenbeil („Twilight“), die uns in eine Welt der schönen Frauen und handzahm bei Sonnenlicht glitzernden Vampire entführten. Mit Leonard Stolz und Andrej Bickert (6c) präsentierten sich zwei begabte junge Pianisten, die mit virtuosen Paradestücken die Herzen der Zuhörer eroberten. Tatjana Rykin (6d) zeigte mit einer lyrischen Eigenkomposition ihr großes Talent. Beim nicht weniger mitreißenden Geigenvortag der Schülerin Sarah Hetche (6b) ging es dann schließlich von Hollywood zurück nach Deutschland in die Zeit des musikalischen Barocks und Bachs bekanntem Menuett.

Eingeleitet wurde der Abend vom Schulorchester, das in großer Besetzung unter der Leitung von Herrn Krämer das Musikstück „Der Elefant“ (aus: „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saëns) und die bekannte „Eurovisionsmelodie“ (Charpentier) intonierte.

Doch dieser Abend bewies nicht nur die literarisch-musikalischen Fähigkeiten der jungen ASS(e). So zeigten die von Schülern vorgetragenen Gedichte des Spanisch-Fachsprechers und Mitorganisator des Abends, Marco Camacho López, dass die literarischen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler sicherlich auch in Zukunft von ausgezeichneten Autoren/ Lehrern gefördert werden.

Bei einer solchen kaleidoskopartigen Vielfalt sorgten die jungen Moderatoren Sahra Eddouz und Mario Marino dafür, dass das Publikum nie die Übersicht verlor.

Die beteiligten Lehrkräfte Marco Camacho López und Sebastian Krämer (Klassenlehrer 8d) waren mit den gezeigten Leistungen sichtlich zufrieden und stolz auf ihre Schüler!

Auch die stellvertretende Schulleiterin Barbara Lorz konnte sich an diesem Freitag freuen, da eine Woche nicht enden wollender mündlicher Abiturprüfungen mit einem ganz besonderen Happy End endete: So wurde sie von den Klassensprecherinnen der 8d für ihr besonderes Engagement für die Albert-Schweitzer-Schule mit zwei ganz persönlichen Präsenten ausgezeichnet.

Manchmal kann ein Abend und Nachmittag in der Schule vielleicht doch schön sein!

[Krä, 6/2013]

Junge ASSe Juni 2013 03a Junge ASSe Juni 2013 02a Junge ASSe Juni 2013 10a Junge ASSe Juni 2013 13a Junge ASSe Juni 2013 17a Junge ASSe Juni 2013 16 Junge ASSe Juni 2013 19a Junge ASSe Juni 2013 15a Junge ASSe Juni 2013 12a Junge ASSe Juni 2013 11a Junge ASSe Juni 2013 01 Junge ASSe Juni 2013 04a Junge ASSe Juni 2013 18a Junge ASSe Juni 2013 07 Junge ASSe Juni 2013 09a Junge ASSe Juni 2013 14a Junge ASSe Juni 2013 20a Junge ASSe Juni 2013 21a Junge ASSe Juni 2013 23 Junge ASSe Juni 2013 22a Junge ASSe Juni 2013 24 Junge ASSe Juni 2013 25

 

Fotos von Frau Grimm:

Junge ASSe Juni 2013 52 klein Junge ASSe Juni 2013 51 klein Junge ASSe Juni 2013 50 klein Junge ASSe Juni 2013 49 klein Junge ASSe Juni 2013 48 klein Junge ASSe Juni 2013 47 klein Junge ASSe Juni 2013 46 klein Junge ASSe Juni 2013 45 klein Junge ASSe Juni 2013 44 klein Junge ASSe Juni 2013 43 klein Junge ASSe Juni 2013 42 klein Junge ASSe Juni 2013 41 klein Junge ASSe Juni 2013 40 klein Junge ASSe Juni 2013 39 klein Junge ASSe Juni 2013 37 klein Junge ASSe Juni 2013 35 klein Junge ASSe Juni 2013 38 klein Junge ASSe Juni 2013 36 klein Junge ASSe Juni 2013 34 klein Junge ASSe Juni 2013 33 klein Junge ASSe Juni 2013 30 klein Junge ASSe Juni 2013 29 klein Junge ASSe Juni 2013 27 klein Junge ASSe Juni 2013 28 klein Junge ASSe Juni 2013 26 klein