Paula Fernandez Laier und Paromita Islam aus der Klasse 6e überreichten der Biologiefachsprecherin Frau Reder und den Biologielehrern Frau Schepp und Herrn Gunnar Petersen am 28. Juni 2013, stellvertretend für alle Kinder des WU-Kunstkurses, ein selbstgebautes Modell einer Biene für die Biologiesammlung.

Biene Biologie 2013 2 klein

Diese soll in den 5. Klassen den Bestäubungsvorgang von Blüten veranschaulichen helfen. Der Wunsch, eine den Blütenmodellen in der Biologiesammlung in der Größe angepasstes Bienenmodell zu besitzen, wurde während einer Biologiefachkonferenz geäußert und an den WU-Kurs Kunst “Tiere malen wie die großen Künstler” der Jahrgangsstufe 6 herangetragen. Die Schülerinnen und Schüler fanden die Idee solch ein Modell zu basteln prima.

Nun begann die Herausforderung: Nach ersten Zeichenübungen wurden fünf Bienenmodelle in Gruppenarbeit begonnen. Das war recht mühsam, “wie groß sollen die drei Luftballons aufgepustet werden?, wie verknotet und verklebt man diese?, wie groß sollen die Schnipsel Zeitungspapier sein und wie viel Tapetenkleister braucht man dafür?” – das waren nur einige der vielen Fragen.

Biene Biologie 2013 1 klein

 

Fünf kleine bis größere Exemplare wurden vorbereitet und mussten erst einmal gut durchtrocknen. Alle Kinder haben sich mächtig angestrengt, aber leider haben einige Modelle nicht durchgehalten. Nach zwei Wochen sind bei einigen die Ballons zu früh geplatzt oder auseinander gefallen. Zwei blieben aber erhalten und davon war ein angefangenes Bienenmodell in der Große optimal. Dieses wurde nun sehr vorsichtig weiter aufgebaut.

Während die Kinder des WU-Kurses eifrig an der Illustration von Leonardo Da Vincis Tierfabeln weiter arbeiteten, hat Daniela Jacobsohn aus der Klasse 6a mühevoll die Flügel und die Beinchen mit Gipsbinden gefertigt. Damit die Biene auch wirklich lange erhalten bleibt wurde sie rundherum stabilisiert und zum Schluss angemalt.

Endlich war es soweit und wir hoffen unser Bienenmodell wird in den kommenden 5. Klassen eifrig eingesetzt und die Kinder werden nicht nur besser lernen, sondern sich an dem Bienchen auch erfreuen.

[Gri, 7/13]