Liebe Eltern,
liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Schülerinnen und Schüler,

das Abitur 2013 ist geschafft! Bei der Akademischen Feier konnten wir am 29. Juni 151 Abiturienten des Doppeljahrgangs die Abiturzeugnisse überreichen. Drei Schüler erreichten bei den Prüfungen eine Durchschnittsnote von 1,0. Insgesamt gab es bei den Durchschnittsnoten 27 mal eine 1 vor dem Komma. 11 Prüflinge waren leider nicht erfolgreich. Wir gratulieren allen Abiturientinnen und Abiturienten zu ihrem Reifezeugnis und wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft!

Obwohl uns der Doppeljahrgang verlässt, wird sich die Schülerzahl der ASS nicht stark verringern, da wir im kommenden Schuljahr erstmalig sechs 5. Klassen mit fast 180 Schülerinnen und Schülern neu aufnehmen werden.

Unsere Entwicklung zur MINT-freundlichen Schule ist auf einem guten Weg (MINT bedeutet Schwerpunktbildung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Die ASS konnte sich mit einem Konzept, das von den Informatik-Lehrerinnen Frau Segeritz und Frau Wendisch initiiert worden war, gegen zahlreiche Bewerber aus ganz Deutschland im Junior-Ingenieur-Akademie Wettbewerb der „Deutsche Telekom Stiftung“ durchsetzen. Das Konzept sieht ein zweijähriges fächerübergreifendes Projekt von Informatik und Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe vor und ist mit einer Anschubfinanzierung von 10.000 € ausgezeichnet.

Ebenfalls erfolgreich war das Team „Dat Class”, bestehend aus Jonas Gehrunger (Q2), Alexandros Roussos (Q2) und Rabea Sennlaub (Marienschule), die bei der renommierten „Intel Leibniz Challenge“ einen tollen 12. Platz unter 1.209 Startern erreichten. Das Engagement unserer Informatiklehrer und Schüler führt dazu, dass wir vom Staatlichen Schulamt die Genehmigung erhielten, einen Leistungskurs Informatik einzurichten. Wir sind damit nicht nur das einzige Gymnasium in Offenbach, das ein durchgehendes Informatikangebot hat, sondern können auch als einzige Schule einen solchen Leistungskurs durchführen.

Aber auch die Mathematiker können stolz sein. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 erzielten beim landesweiten Mathematikwettbewerb hervorragende Ergebnisse. Sie lagen damit über dem Landesdurchschnitt und erreichten die besten Werte in Offenbach.

Als UNESCO-Schule ist uns die Förderung von Sprachen ein wichtiges Anliegen. Hier erhielten wir vom Schulamt die Genehmigung einen bilingualen Zweig einzurichten, der bis zum Abitur führt. In der Mittelstufe können interessierte Schülerinnen und Schüler beginnend mit der 6. Klasse zunächst im Wahlunterricht, später dann auch im regulären Unterricht ein Sachfach (z.B. Biologie in der Jahrgangsstufe 7) belegen, um ihre Sprachkompetenz zu erweitern.

In der Oberstufe können sie dann von diesem Schuljahr durchgehend einen englischsprachigen Kurs im Fach Geschichte belegen, der den deutschsprachigen Geschichtsunterricht ersetzt. In diesem bilingualen Kurs können sie dann auch das Abitur ablegen. Die Genehmigung des bilingualen Zweiges ist ein Erfolg der jahrelangen Arbeit der Fachkonferenz Bili unter der Leitung von Frau Brinkmeyer und Frau Dr. Lorenz. Auch hier ist die ASS das einzige Gymnasium in Offenbach, das ein solches Angebot im Schul-programm hat.

Im Rahmen unseres UNESCO-Schwerpunkts fand auch die diesjährige Projektwoche statt. In über 40 Projekten arbeiteten die Schüler am Schwerpunktthema „Wasser“. Sie untersuchten dabei die Grundwasserversorgung ebenso wie die Verwendung von Wasser in der Landschaftsgestaltung oder der Landart, sie klärten die Darstellung von Wasser in der Literatur, informierten sich über die Rolle des Wassers in den Religionen oder die Wasserknappheit in der Dritten Welt, die zu gefährlichen Konflikten führt.

Die Projektwoche endete mit einer großen Informationsschau am Freitag, 28. Juni, die von zahlreichen interessierten Eltern besucht wurde.

Auch auf unseren Sport können wir stolz sein. Unsere Schulmannschaft der Handballer in der Wettkampfklasse III hatte sich im laufenden Schuljahr in einer Reihe von Ausscheidungen bis zum Bundesentscheid in Berlin vorgekämpft. Sie ist damit die erste Handballmannschaft aus Offenbach seit 1969, die an einem Bundesentscheid teilgenommen hat. In Berlin erreichten die Handballer dann einen sehr guten 8. Platz.

Sie wurden dementsprechend bei unserer großen Sportgala am 20. Juni geehrt. Neben ihnen erhielten zahlreiche weitere sportliche Schulsieger, Schülerinnen und Schüler, die in verschiedenen Sportarten im vergangenen Jahr Meisterschaften errungen haben, eine Anerkennung für ihre Leistungen. Die Meisterfeier wurde umrahmt von zahlreichen sportlichen Beiträgen von Sport-klassen und Einzelkönnern, die für ein buntes Programm sorgten. Die zahlreiche Zuschauer waren beeindruckt davon, was unsere Schülerinnen und Schüler (aber auch einzelne Lehrerinnen) so alles auf die „Matte bringen“ können. Die Namen der geehrten Schülerinnen und Schüler können Sie hier nachlesen.

Das kommende Schuljahr wirft schon seine Schatten voraus. Ich möchte schon einmal auf ein wichtiges Ereignis aufmerksam machen: Am 30. August 2013 wird die Pianistin Charotte Engel, die Enkelin von Albert Schweitzer, in der Alten Halle der ASS ein Konzert mit Werken von Mozart und Bach geben. Es handelt sich hierbei um ein Benefizkonzert im Rahmen der Spendenaktion „100 Jahre Lambarene“. Das Konzert findet in Kooperation mit dem Deutschen Albert-Schweitzer-Zentrum Frankfurt statt. Die Schirmherrschaft hat freundlicherweise der Offenbacher Oberbürgermeister Horst Schneider übernommen.

Doch bevor es soweit ist, winken erst einmal die Sommerferien mit hoffentlich viel Sonne, Erholung, Spaß und guter Laune.

Ich wünsche allen Mitgliedern der Schulgemeinde erlebnisreiche und erholsame Ferien!

Ulrich Schmidt
(Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule)

Offenbach, 5.7.13