Am vergangenen Donnerstag (7. Nov. 2013) unternahmen die ASS-SchülerInnen der Q3 im Rahmen des jährlich stattfindenden Historikertages eine Exkursion mit ihren Geschichtslehrern zur Gedenkstätte in Hadamar.

Hadamar 2013 - 1 klein

Wessen wird eigentlich in dieser Gedenkstätte gedacht? Und was ist denn überhaupt eine Euthanasieanstalt?

Das Wort “Euthanasie” kommt aus dem Griechischen und heißt ungefähr übersetzt “schöner Tod“. Doch dieser Euphemismus sollte nur von dem eigentlichen Zweck der Maßnahmen ablenken. Der Begriff wurde von den Nationalsozialisten missbraucht und in ein menschenverachtendes Tötungsprogramm pervertiert. Tatsächlich waren Euthanasieanstalten also in der Zeit des Nationalsozialismus Tötungsanstalten. Ehemalige Nervenheilanstalten wurden umgebaut, bekamen Gaskammern und Brennöfen, in denen Menschen systematisch ermordet wurden.

Die Rassenlehre des Nationalsozialismus sah behinderte und erbranke Menschen als “lebensunwert” an. Diese sogenannten “lebensunwerten” Menschen müsse man töten, da diese nur eine Belastung für die Gesellschaft und das Deutsche Reich seien.

Die systematische Tötung begann im Jahre 1941 im Zuge der T4-Aktion. Innerhalb von acht Monaten wurden ca. 10.000 Menschen umgebracht, nur weil sie unheilbar krank waren.

Das T4-Programm könnte man, wie in der folgenden Abbildung dargestellt, so zusammenfassen:

Hadamar 2013 - 2 klein

Mitleid und Barhmherzigkeit sind Begriffe, die die Ärzte der Tötungsanstalten nicht kannten. Sie hatten nur eins im Auge, und zwar das Töten von Menschen. Offiziell wurden erfundene Todesursachen genannt. Ein Opfer zum Beispiel hatte keinen Blinddarm mehr, doch in dem Bericht wurde einfach eine Blinddarmentzündung als Todesursache genannt.

Diese Ärzte, die in dieser Anstalt tätig gewesen sind, wurden in Nachkiregsprozessen zum Tode verurteilt.

“Es hat uns alle sehr traurig gemacht, dass unschuldige und kranke Menschen auf diese Art und Weise umgebracht wurden. Wir müssen dafür sorgen, dass so etwas nicht noch mal passiert!”, war der einhellige Tenor unter den Schülern.

Abdullah Baykal (Q3)
[11/2013]

Hadamar 2013 - 3 klein

 

Hadamar 2013 - 4 klein

Hadamar 2013 - 6 klein

Hadamar 2013 - 5 klein