Schulsportzentrum
Partnerschule des Leistungssports

Schulsport

Besondere Angebote zur Förderung sportlicher Talente

Ansprechpartnerinnen:

Schulsportleiterin: Frau Peetz-Schuldenzucker
Koordinatorin am SchulsportzentrumFrau Bremes
Ansprechpartnerin “Partnerschule des Leistungssports”: Frau Ertel
Kontakt: Mail
Tel: 069 / 8065-2925  

Zielsetzung

Sport als das einzige Bewegungsfach leistet einen besonderen Beitrag für eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung, indem Bewegung, Spiel und Sport als Mittel individueller Entwicklungsförderung eingesetzt werden und sich durch ihn die Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur erschließt.

Der Schulsport soll die Freude an der Bewegung und am gemeinschaftlichen Sporttreiben wecken, den Schülerinnen und Schülern einen Weg zu ihrem Sport und zu lebensbegleitendem Sporttreiben eröffnen und die Einsicht vermitteln, dass kontinuierliches Sporttreiben verbunden mit einer gesunden Lebensführung sich positiv auf ihre körperliche, soziale und geistige Entwicklung auswirkt. Durch seinen fachspezifischen Beitrag zur Werteerziehung erwerben die Lernenden im Fach Sport persönlichkeitsbildende Schlüsselkompetenzen.

Das Fach Sport wird an der ASS von der fünften Jahrgangsstufe bis zum Abitur unterrichtet und hat im Rahmen des Schulsportzentrums einen besonderen Stellenwert. In jeder Jahrgangsstufe der Sekundarstufe I ist eine Sportklasse eingerichtet, um sportlich talentierte Kinder zu fördern und ihren Ansprüchen besonders gerecht zu werden. In der gymnasialen Oberstufe ist ein Übergang in den Orientierungskurs Sport möglich. In der Qualifikationsphase können die Schülerinnen und Schüler sofern Angeboten zwischen einem zweistündigen Grundkurs, einem dreistündigen Grundkurs oder einem fünfstündigen Leistungskurs im schulübergreifenden Verbund mit den anderen Offenbacher Gymnasien wählen. Die beiden letzteren Angebote bieten die Möglichkeit, eine theoretische und praktische Abiturprüfung im Fach Sport zu absolvieren.

Zentrale Arbeitsbereiche

Der Sportunterricht fördert die Bewegungskompetenzen der Schülerinnen und Schüler in möglichst allen Bewegungsfeldern, verbessert ihre körperlichen Fähigkeiten und befähigt sie zur aktiven Teilhabe an der Bewegungs- und Sportkultur.

Gleichzeitig werden Fähigkeiten wie Fairness, Toleranz, Teamgeist, Einschätzen der eigenen Leistung und Leistungsbereitschaft gefördert und gefestigt.

Mit Bewegungskompetenz als ästhetisches Handeln, Teamkompetenz sowie Urteils- und Entscheidungskompetenz sind die zentralen Aspekte des Sportunterrichts beschrieben. Die Erschließung der Bewegungskultur und der Beitrag zur Werteerziehung erfolgen integrativ. Die Methodenarbeit in anderen Bereichen schulischen Lernens wird unterstützt.

Schulsport an der Albert-Schweitzer-Schule ist mehr als Sportunterricht. Insbesondere der außerunterrichtliche Schulsport mit seinen Angeboten bildet einen wesentlichen Bestandteil der Bewegungskultur. So gibt es die Bewegte Mittagspause,  Sport-AGs, Wettbewerbe,  Schulsportfeste und mehrtägige Veranstaltungen mit sportlichem Schwerpunkt. Die Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler werden im Sport-ASS festgehalten und herausragende Leistungen im Rahmen der Sportgala gewürdigt, die regelmäßig zum Ende des Schuljahres stattfindet.

Der Schulsport baut zudem Brücken zum außerschulischen Sport. Durch die Zusammenarbeit mit Sportvereinen und anderen Sportanbietern öffnet er die Schule zum örtlichen Umfeld und ermöglicht Lernerfahrungen an außerschulischen Lernorten.

Sportklasse

Als ‘Partnerschule des Leistungssports’ bietet die Albert-Schweitzer-Schule ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, eine Sportklasse zu besuchen. Seit dem Schuljahr 2007 wird je Jahrgang eine Sportklasse für Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 eingerichtet. Die Sportklasse ist eine Schwerpunktklasse, in die sportlich begabte Mädchen und Jungen mit leistungssportlicher Orientierung aufgenommen werden. Sie erhalten eine besondere pädagogische Unterstützung in der Schule, mit der sie ihre höhere Belastung durch intensiv und regelmäßig betriebenen Sport besser auffangen können. Zu ihrer sportlichen Förderung ist ein Training am Vormittag in den Stundenplan der Sportklasse integriert.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular zur Sportklasse können Sie hier lesen und herunterladen.

Pädagogische Unterstützung in der Oberstufe und Leistungskurse Sport

Nach der Klassenstufe 10 ist in der gymnasialen Oberstufe ein Übergang in den Orientierungskurs Sport möglich und die Wahl des Leistungskurses Sport kann sich anschließen. Gerade für leistungssportlich trainierende Jugendliche können diese Rahmenbedingungen an der ‘Partnerschule des Leistungssports’ unterstützend sein. Im schulübergreifenden Verbund mit den anderen Offenbacher Gymnasien ist es aber auch möglich, einen 3-stündigen Grundkurs Sport zu belegen, mit dem Sport ebenfalls Prüfungsfach im Abitur wird. Den organisatorischen Belangen der im intensiven Training und sportlichen Wettkampfgeschehen stehenden Jugendlichen gegenüber ist die Schule in der gymnasialen Oberstufe aufgeschlossen, die durch individuelle pädagogische Unterstützungsmaßnahmen Berücksichtigung finden können.

Die Leistungskurse im Fach Sport an der Albert-Schweitzer-Schule stehen schulübergreifend allen Schülerinnen und Schülern Offenbacher Gymnasien offen. An einem Hospitationstag im Frühjahr werden diese vorgestellt. In den Leistungskursen lassen sich neben den theoretischen Grundlagen fundierte Grundlagen in ausgewählten Schwerpunktsportarten erwerben. Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler werden in den Kursen wie auch im Abitur in den praktischen und theoretischen Teilbereichen überprüft. 

Sportliche Förderung im Schulsportzentrum Offenbach

Die Albert-Schweitzer-Schule ist als Partnerschule des Leistungssports die federführende Schule am Schulsportzentrum in der Stadt und dem Landkreis Offenbach und koordiniert auf Grundlage des hessischen Landesprogramms Talentsuche–Talentförderung alle sportlichen Fördermaßnahmen. Ziel dieses Programms ist es, in Zusammenarbeit mit Schulen, Sportvereinen und Sportverbänden den Einstieg in ein leistungssportliches Training von Kindern und Jugendlichen human und pädagogisch verantwortungsbewusst zu gestalten.

Die sportliche Förderung in Schulsportzentren konzentriert sich auf die Klassenstufen 1-6. Dabei werden für Kinder in den Klassen 1-4 Talentaufbaugruppen (TAG) an einzelnen Grundschulen eingerichtet. Jedes Jahr im Januar findet ein zentraler TAG-Test in der Albert-Schweitzer-Schule statt. Hier werden die motorischen Fähigkeiten der Kinder der 2. bis 4. Klassen in standardisierten Testverfahren überprüft und in Abhängigkeit von persönlichen Daten für die Trainingssteuerung ausgewertet. Schwerpunkt des wöchentlich zweistündigen Trainings in einer TAG ist ein vielseitig sportartübergreifende Grundausbildung.

In der Talentfördergruppe (TFG) wird für Kinder der Klassenstufe 5-6 in vier Wochenstunden eine sportartspezifische Grundausbildung angestrebt. Die Hinführung und Überleitung zum Grundlagentraining orientiert sich in dieser Phase an den jeweiligen Rahmentrainingsplänen der Sportfachverbände.

In der Stadt Offenbach werden unter der Leitung der Albert-Schweitzer-Schule TFGs für die Sportarten Basketball, Fechten, Rudern, Schwimmen, Tennis und Tischtennis angeboten und im Landkreis Offenbach für die Sportarten Basketball, Rollstuhlbasketball, Gerätturnen, Handball, Leichtathletik, Orientierungslauf, Rhythmische Sportgymnastik und Schwimmen.

Dabei wird die Förderung sportlicher Talente in zwei Sportarten durch zwei Lehrer unterstützt:

  • Trainerin der TFG-Fechten in Offenbach ist Frau Felicitas Peetz-Schuldenzucker, die zugleich Sport und Deutsch an der Albert-Schweitzer-Schule unterrichtet.
  • Verantwortlich für den Schwerpunkt Basketball im Landkreis Offenbach (TV Langen) ist Herr Steffen Brockmann, der zugleich an der Dreieichschule Langen tätig ist.

Im Anschluss an die TAGs und TFGs sollen die Verbände die weiterführenden Maßnahmen in E- und D-Kadern fortsetzen. Diese mehrstufige Gesamtkonzeption wird verantwortbar durch die pädagogische Begleitung und Unterstützung der Jugendlichen in der Partnerschule des Leistungssports. Die Schulsportzentren (SSZ) richten Sportklassen ein, die speziell auf die Bedürfnisse der Nachwuchsathletinnen und -athleten zugeschnitten sind.

Lehrer-Trainer-Stelle Fechten

An der Albert-Schweitzer-Schule ist eine Lehrer-Trainer-Stelle für die Sportart Fechten eingerichtet. Die Sportart zeichnet sich durch Vielseitigkeit aus und fordert und fördert die Koordination, die Beweglichkeit und Konzentration. Schülerinnen und Schüler erfahren beim Kämpfen einen verantwortungsvollen Umgang miteinander und das Respektieren und Einhalten von Regeln eines fairen Zweikampfes.

In der TFG Fechten trainieren die Kinder und Jugendlichen zweimal wöchentlich gemeinsam und erlernen dabei die Grundlagen dieser modernen und temporeichen Sportart. Die Ausrüstung und die Kleidung werden dafür zu Beginn kostenlos zur Verfügung gestellt.

Nach dem ersten Ausbildungsjahr nimmt die Gruppe an der Turnierreifeprüfung teil, denn nur damit können die Fechter sich anschließend mit anderen auf Turnieren messen. Eine Fortführung der Gruppe besteht in enger Kooperation mit dem Fechtclub Offenbach

Sport-AGs

Die Albert-Schweitzer-Schule bietet im Rahmen des Ganztagsangebots und darüber hinaus allen ihren Schülerinnen und Schülern vielfältige sportliche Betätigungsmöglichkeiten. In diesem Zusammenhang ist sie eine Reihe von Kooperationen mit Offenbacher Sportvereinen eingegangen, wie in diesem Jahr beispielsweise mit dem EOSC (Schwimmen), um Wege zum außerschulischen Sport zu eröffnen und sportliches Interesse zu wecken. Hinzu kommen weitere von lizenzierten Trainern und Sportlehrern angebotene Sport-AGs.

schulfest 2012 - 036

Sportliche Wettbewerbe

Das sportliche Profil der Albert-Schweitzer-Schule dokumentiert sich auch in der regelmäßigen Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben.

An den Wettbewerben des ProgrammsJugend trainiert für Olympia ist die ASS mit zahlreichen Schulmannschaften auf Stadt-, Regional- und Landesentscheiden vertreten. Im Frühjahr 2013 erreichte die ASS-Handballmannschaft der Jungen (Jahrgang 1998/99) einen hervorragenden 8. Platz beim Bundesfinale in Berlin.

Zu den traditionellen Wettbewerb-Sportarten der Schule gehören Basketball, Handball, Fußball, Volleyball und Schwimmen. Die Schule strebt jedoch stetig an, das Angebot um weitere Sportarten zu erweitern. So ging in den letzten Jahren eine Schulmannschaft in der Sportart Rhythmische Sportgymnastik an den Start und für dieses Jahr (2017/18) ist zum Beispiel die Gründung einer Tischtennis- und einer Triathlonmannschaft wieder geplant.

Auch die Teilnahme am Swim & Run der Offenbacher Schulen für die Klassenstufen 1-6 ist im Sportprogramm fest verankert. Regelmäßig nehmen sehr viele Schülerinnen und Schüler aus den fünften und sechsten Klassen der Albert-Schweitzer-Schule an dem Wettbewerb teil. Darüber hinaus sind die Leistungskurse Sport an der Vorbereitung und Durchführung maßgeblich beteiligt.

Zum Besuch der Sport-Gala lädt die Albert-Schweitzer-Schule jährlich im Sommer ein. Bei sportlichem Rahmenprogramm werden Schülerinnen und Schüler der Schule für besondere sportliche Erfolge geehrt.

Sport-Gala Juni 2013 40 klein

Wanderfahrt mit sportlichem Schwerpunkt

Seit vielen Jahren führen die achten Klassen eine Wanderfahrt mit sportlichem Schwerpunkt durch. Im Rahmen des Bewegungsfeldes „Fahren, Rollen, Gleiten“ absolvieren die Schülerinnen und Schüler einen Ski- oder Snowboard-Lehrgang oder ein alternatives Sportprogramm vor Ort (Rodeln, Eislaufen, Schneeschuh-Wandern, usw.).

Skifahrt 3-2014 6 klein

Skifahrt März 2013 2

ASS-Sportfest

Das Sportfest der ASS geht über die „klassischen“ Bundesjugendspiele hinaus. Neben den Disziplinen im Springen, Werfen und Laufen wird ein besonderer Wert auf Klassenwettbewerbe gelegt, die das Zusammengehörigkeitsgefühl weiter stärken sollen. Spielturniere sind hier sehr beliebt.

Fachsprecherin: Frau Peetz-Schuldenzucker
[Pee – 3/2019]