Informatik-Biber erreicht Rekordteilnahme:
ASS-Schülerinnen und -Schüler spitze bei Europas größtem Informatikwettbewerb

Informatik-Biber 2013 04 klein

Bundesweit mehr als 200.000 Teilnehmer am Informatik-Biber

Was hat das Verbreiten des neuesten Schult-Tratsches mit Routern zu tun und was verrät uns das Förderband am Flughafen über die Rechenleistung unserer Computer? Diese und andere praxisnahe Fragen stecken hinter den Aufgaben, mit denen sich auch die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule im Rahmen des Wettbewerbs „Informatik-Biber“ befassten.

Genau 1.174 Schulen mit 206.427 Teilnehmern nahmen vom 11.-15. November 2013 an dem größten Informatikwettbewerb Europas teil. Dieser Wettbewerb hat das Ziel, junge Menschen für Informatik zu interessieren und zu begeistern.

Informatik-Biber 2013 03 klein

Kinder frühzeitig für das am Thema Informatik interessieren

„Um erfolgreich abzuschneiden, bedarf es keiner besonderen Vorkenntnisse im Bereich Informatik“, unterstreicht Dr. Wolfgang Pohl, Geschäftsführer der Initiative. Vielmehr verfolgt der Informatik-Biber das Ziel, den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens zu vermitteln. So standen auch bei der siebten Auflage des Motivationswettbewerbs statt komplexer Problemstellungen unterhaltsame Aufgaben mit Alltagsbezug im Vordergrund. 18 dieser Aufgaben mussten die Schülerinnen und Schüler der ASS im Rahmen des Onlinewettbewerbs innerhalb von 40 Minuten lösen.

Informatik-Biber 2013 02 klein

Der Informatik-Biber wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund IuK-Technologie und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

[Seg, 1/2014]