Mathematisch-naturwissenschaftliche Profilschärfung, Ganztagsbetreuung und Begabtenförderung sowie die Rückkehr zum Abitur nach neun Gymnasialjahren (G9) waren nur einige Themen, die beim “Tag der offenen Tür” am Wochenende an der Albert-Schweitzer-Schule zur Sprache kamen.

tag der offenen Tür 2014 Offenbach-Post 20-01-14

Von Harald H. Richter (Offenbach Post, 20.1.14)

OFFENBACH. In der alten Turnhalle drängen sich Samstagvormittag die Besucher – überwiegend sind es Eltern mit ihren Kindern, die vor der Entscheidung stehen, ob für ihre Sprösslinge nach der vierten Klasse die weiterführende Schule an der Waldstraße in Frage kommt, aber auch anderes interessiertes Publikum ist gekommen. Andrea zu Löwenstein und ihre Klasse 6a bestimmen den Ton und das Auditorium mit instrumentalen Darbietungen auf den Tag der offenen Tür ein. „Seien Sie neugierig!“, ermuntert anschließend Oberstudiendirektor Ulrich Schmidt die Gäste.

Tag der offenen Tür 2014 - OP 01 klein

Musikalische Einstimmung: In der alten Turnhalle gaben Andrea zu Löwenstein und ihre Klasse 6a den Ton an. (Foto: Richter)

Der Leiter des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, das als UNESCO-Schule eingestuft ist, nennt Fakten zum Leistungsspektrum seiner Bildungseinrichtung, an der fast 1100 Kinder und Jugendliche unterrichtet und auch ganztags betreut werden. 95 Lehrkräfte vermitteln Bildungsinhalte und tragen dazu bei, dass die jungen Lernenden sich entsprechend ihrer Begabung entwickeln und heranreifen können. Unterdessen sind die Reporter der Online-Schülerzeitung „Schweizer Käseblatt“ bereits ausgeschwärmt, um aktuelle Nachrichten einzufangen. Einige Blattmacher informieren mit ihrer Fachlehrerin Miriam Ivan im Redaktionsbüro über diese Arbeitsgemeinschaft, in der sich Mädchen und Jungen mit Talent zum Schreiben ab der siebten Jahrgangsstufe einbringen können.

In mehreren Unterrichtsräumen wird an diesem Tag Schnupperunterricht geboten: in den Fächern, Deutsch, Englisch, Mathematik und zweiter Fremdsprache, aber auch in bilingualer Wissensvermittlung. Im Neubau präsentieren die Naturwissenschaftler mehrere Ausstellungen und führen chemische Experimente vor, die Spezialklasse Sport sorgt in der Volker-Heim-Halle für Bewegung. Mit von der Partie ist auch der Schulsanitätsdienst.

Tag der offenen Tür 2014 - OP 04 kleinNatur unterm Mikroskop: Biologielehrer Gunnar Petersen veranschaulichte die Struktur von Blättern. (Foto: Richter)

Die im dritten Obergeschoss untergebrachte Mediathek gewährt Einblick in ihre beachtliche Literaturauswahl. Rund 11.000 Medien stehen nach Angaben von Leiterin Sigrid Kissner in Buchform und auf Datenträgern zur Verfügung. „Die Hilfe engagierter Eltern macht es möglich, dass wir unsere Bücherei an jedem Unterrichtstag sieben Stunden lang offen halten können und sie den Kindern als Rückzugsort zum Ausgleich und zur Entspannung dient.“

Tag der offenen Tür 2014 - OP 05 klein Mit Schwung: Die Spezialklasse Sport sorgte in der Volker-Heim-Halle für Bewegung. (Foto: Richter)

Die elfjährige Alina nutzt mit ihren Eltern den Besuchertag, um sich über die musischen Angebote des Gymnasiums zu informieren. Sie interessiert sich fürs Geigenspiel und erhält durch Andrea von Löwenstein eine kleine Einführung in die Instrumentenkunde.

Im Biologieraum scharen sich unterdessen Kinder um Fachlehrer Gunnar Petersen und untersuchen unterm Mikroskop die Struktur von Blättern. Allerhand Betrieb herrscht an der Junior-Ingenieur-Akademie, mit der das Gymnasium sein Technikprofil schärft. Bei einem von der Deutschen Telekom Stiftung ausgelobten bundesweiten Wettbewerb erfolgreich, war die ASS als einzige Offenbacher Bildungseinrichtung in dieses Programm aufgenommen und mit finanzieller Unterstützung in fünfstelliger Höhe belohnt worden. Die Vorführungen der von den Schülern konstruierten Miniroboter treffen auf großes Interesse.

Tag der offenen Tür 2014 - OP 03 klein Stärkung zwischendurch: Unter anderem gab es Spezialitäten aus Lateinamerika als Gaumenfreuden. (Foto: Richter)

Auch Offerten zur Nachmittagsbetreuung, rund um soziales und interkulturelles Lernen sowie zum Thema gesunde Schule werden hinterfragt. In einem weiteren Beratungsangebot geben Jugendliche mit Oberstufenleiterin Beate König Gleichaltrigen Auskunft zum Einstieg in die gymnasiale Oberstufe.

Tag der offenen Tür 2014 - OP 07 klein Die Tüftler der Junior-Ingenieur-Akademie stellten ihre Kleinroboter vor, wie hier Jonas Dapp und Anes Hadzik. (Foto: Richter)

Die Rückkehr zum Abitur nach neun Unterrichtsjahren (G9) ist an der Albert-Schweitzer-Schule wieder Thema geworden. „Sie ermöglicht mehr Lernzeit, erlaubt längeres Üben und führt zur Vertiefung der Arbeit“, sagt Ulrich Schmidt. Er verkennt nicht, dass G8 auch Positives bewirkt hat. „Diese Erfahrungen nehmen wir im Sinne eines kompetenzorientiertes Lernens mit in die künftige Arbeit.“

Tag der offenen Tür 2014 - OP 06 klein Die Spezialklasse Sport sorgt  für Bewegung. (Foto: Richter)

Der Schulleiter verweist in dem Zusammenhang auf eine Neuerung: die Modellklasse Lernzeit. Durch sie können wöchentlich vier Stunden extra angeboten werden, die überwiegend der Aufgabenerledigung dienen. Effekt: Daheim müssen keine schriftlichen Arbeiten mehr fertiggestellt werden. G8 wird an der ASS trotzdem nicht gänzlich beseitigt. Besonders begabte Schüler können in der Mittelstufe eine Klasse überspringen und werden nach acht Jahren zum Abitur geführt.

[1/2014]