Unser Frankreichaustausch 2014

Sonntag: Sechzehn Schülerinnen und Schüler der Klassen 7, 8 und 9 kamen am 11. Mai 2014 mit Frau Hellmann und Frau Coloma Heidel um 12.50 Uhr in Paris am Gare de l’Est mit dem TGV an. Dort wurden wir von unseren Austauschschülern herzlich empfangen und mit Plakaten begrüßt. Dann fuhren wir entweder direkt nach Hause und verbrachten den restlichen Tag in unseren Gastfamilien oder besichtigten noch ein bisschen die Stadt.

Austausch Frankreich 2014 Abfahrt in Frankfurt - klein

Montag: Am Montag fuhren wir mit dem Open City Tour-Bus durch Paris. Wir fuhren am Eiffelturm, dem Arc de Triomphe und der Pont des Arts (einer sehr bekannten Brücke, die mit Liebesschlössern voll behängt ist) vorbei. Leider es fing zu an regnen und wir mussten in das Innere des Busses gehen.

Anschließend liefen wir zum Eiffelturm und picknickten dort am Champ-de-Mars. Danach gingen wir zum Shoppen und Kaufen von Souvenirs auf die Champs-Elysées. Nach einer Stunde fuhren wir mit der métro zurück zur Schule und von dort aus nach Hause. Der schönste und eindruckvollste Tag ging hiermit langsam zu Ende.

Dienstag: Am Dienstag verbrachten wir zusammen mit unseren Austauschschülern den Tag in der Schule. Dort verbrachten wir nach einer Führung über das Schulgelände Zeit ohne die französischen Austauschschüler und tauschten erste Eindrücke aus. Nachdem unsere Austauschschüler uns abgeholt hatten, hatten wir die Gelegenheit den Unterricht in unser französischen Partnerschule mitzuverfolgen. In der Mittagspause aßen wir entweder in der cantine oder bei der Gastfamilie zu Hause.

Austausch Frankreich 2014 Eiffelurm- klein

Anschließend gingen wir in den Multimediaraum und uns wurde erklärt, wie die kommunale Zeitung Le Gonessien hergestellt wird, wie Journalisten die örtlichen Neuigkeiten einholen und aufbereiten, um sie dann zu veröffentlichen. Damit war der Tag aus schulischer Sicht zu Ende und wir kehrten in die Gastfamilien zurück, wo wir den restlichen Teil des Tages verbrachten.

Mittwoch: Am Mittwoch trafen wir uns erst einmal alle zusammen in einem Computerraum, wo wir dann lernten, wie wir einen Blog gestalten können. Wir lernten, wie wir ihn aufzubauen haben und stellten gleich schon Bilder von Sehenswürdigkeiten in Paris hinein – somit hatten wir unseren ersten eigenen Miniblog ganz einfach erstellt. Der restliche Vor- und Nachmittag stand zur freien Verfügung. Die Jungs spielten alle hauptsächlich Fußball, während der Großteil der Mädchen shoppen war.

Austausch Frankreich 2014 Géode- klein

Donnerstag: Am Donnerstag stand einiges auf dem Plan. Zunächst trafen wir uns mit allen anderen Austauschpartnern in der Schule und nahmen zunächst einen Fototermin zum Tag der Eleganz und der Höflichkeit (journee de l’élégance et de la courtoisie) wahr, wozu alle Schüler und Lehrer schick gekleidet in der Schule erschienen waren.

Austausch Frankreich 2014 Tag der Eleganz- klein

 

Gemeinsam besichtigten wir anschließend ebenso schick die Cité des sciences et de l’industrie – ein spannendes Museum, in dem man zu verschiedenen wissenschaftlichen Themen Experimente ausprobieren konnte. Dort gingen wir in Vierer- bis Sechsergruppen zusammen und durften uns alleine umschauen und experimentieren. Nach diesem interessanten Vormittag gingen die meisten von uns nach dem Ausflug am späten Nachmittag mit unseren Austauschpartnern auf einen Fußballplatz in Le Thillay Fußball spielen.

Freitag: Am Freitag besuchten wir wieder für zwei Schulstunden den Unterricht. Danach arbeiteten wir wieder im Multimediaraum an unseren Projekten und an der Dokumentation der Woche. Nach einer zweistündigen Mittagspause arbeiteten wir noch einmal daran. Am Abend fand eine kleine Party für die Teilnehmer des Austausches statt mit einem großen Büffet und guter Musik.

Austausch Frankreich 2014 Notre Dame- klein

Samstag: Der Samstag war ein Tag zur freien Verfügung in und mit den Gastfamilien. An diesem Tag waren alle möglichen Ausflüge geplant: Manche Familien machten einen Ausflug zu den Katakomben, während andere sich wiederum auf einen Tag in Disneyland freuten oder Paris und seine Umgebung näher kennen lernen wollten. Samstag war praktisch unser letzter Tag in Frankreich, da unsere Rückreise am Sonntagmorgen schon früh anstand.

Luca Noll (9e), Laura Schuldt (9d), Rachel Shelliem (7b)
[5/2014]