Schülerinnen und Schüler aus Madrid zu Besuch
(3. bis 10. April 2014)

Die spanischen Austauschschüler, die wir zuvor im November 2013 in Madrid besucht hatten, waren nun an der Reihe, die deutsche Kultur kennenzulernen. Am Donnerstag kamen die Spanier am Frankfurter Flughafen an und wurden von ihren Gastfamilien herzlich in Empfang genommen. Unsere spanischen Genossen begleiteten uns sowohl in den Unterricht als auch zu unseren gemeinsamen Exkursionen.

Bereits am Freitag hatten auch wir die Möglichkeit, mit unseren Partnern unsere Stadt durch eine Rallye näher zu erkunden, nachdem sie von unserem Schulleiter begrüßt worden waren. Das darauffolgende Wochenende wurde von den Gastfamilien genutzt, Zeit mit ihrem Besuch zu verbringen.

Am Montag war es endlich soweit, den ersten gemeinsamen Ausflug nach Mainz und Wiesbaden anzutreten. In Mainz besuchten wir zunächst das Max-Planck-Institut, wo wir eine äußerst spannende Führung erhielten und zudem im Labor selbst Hand anlegen durften. Das Thermalbad in Wiesbaden sorgte dann für einen spaßigen Abschluss.

Auch am Dienstag hatten wir einiges mit unseren spanischen Freunden vor: Nach einem kurzen Unterrichtsbesuch machten wir einen Trip ins Rathaus. Dort erhielten wir interessante Informationen über unsere Stadt, sodass selbst wir Offenbacher einiges dazu lernen konnten. Anschließend machten wir eine Tour durch Frankfurt und besichtigten manch historische Sehenswürdigkeiten, wie z.B. den Dom oder den Römer.

Den vorletzten Tag verbrachten die Spanier zunächst in Seligenstadt und hatten danach nochmal die Gelegenheit, etwas durch die Stadt zu bummeln.

Anschließend erwarteten wir aufgeregt unsere Austauschschüler mit einer Abschiedsfeier im Häuschen und genossen die letzten Stunden mit ihnen. Wir schauten uns Bilder unserer gemeinsamen Zeit an und bedienten uns am köstlichen Buffet. Zu guter Letzt bedankten wir uns für die besondere Erfahrung bei allen Beteiligten, vor allem bei den engagierten Lehrern.

Austausch Madrid 2014

Donnerstag war es soweit: Die letzten Momente brachen an und es war Zeit Abschied zu nehmen. Als wir uns dem Abschied näherten, flossen einige Tränen. Dies war zwar das Ende einer wundervollen Zeit, jedoch nicht einer besonderen Freundschaft!

Yasmin Mosler und Rownak Muhammad (E2)