Jugendwettbewerb „Rassismus – nicht mit mir!“ – Antidiskriminierungsstelle zeichnet auch ASS als Gewinnerteam aus

In ganz Deutschland engagieren sich viele junge Menschen gegen Diskriminierung und gegen Rassismus: Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes würdigte diesen Einsatz nun erstmals mit einem Jugendwettbewerb. Die Auszeichnungen wurden am 12. März 2015 in Berlin vergeben.

Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 09 klein

Ausgezeichnet wurden wegweisende Projekte von Jugendlichen ab 16 Jahren. „Wir wollen sichtbare Zeichen gegen Rassismus würdigen – auch um andere zu animieren, kreativ zu werden“, sagte die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, Christine Lüders. „Jugendliche haben unter vielfachen Diskriminierungen zu leiden. Gerade auch unter Rassismus – egal ob auf dem Schulhof, auf der Straße, im Job oder in der Ausbildung.“

Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 08 klein

Nach der Auswahl einer Fachjury wurden drei Preise sowie ein Ehrenpreis vergeben.

Preisverleihung Jugendwettbewerb2 - klein © Antidiskriminierungsstelle des Bundes / Stickforth

Auf Platz drei (dotiert mit 300 Euro) kam eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der Albert-Schweizer-Schule in Offenbach am Main. Sie initiierte ein Projekt gegen Rassismus und Mobbing, das unter anderem zum Beitritt ihrer Schule zum Programm „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage“ führte.

Urkunde Antidiskriminierungsstelle klein

Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 11 klein

Unter der Anleitung von Frau Tsatsa haben Celine Leinberger, Nabil Harchouen und Indra Schäfer aus der Q4 mit einem Bericht über die Durchführung der Kampagne zum Beitritt der ASS zum Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ einen dritten Platz bei dem Wettbewerb der Antidiskriminierungsstelle des Bundes in Berlin gewonnen.

Preisverleihung Jugendwettbewerb - klein © Antidiskriminierungsstelle des Bundes / Stickforth

In einem persönlichen Schreiben hat der Hessische Staatsminister Stefan Grüttner den Preisträgern gratuliert. Wir schließen uns den Glückwünschen an.

Brief Grüttner klein Glückwunsch des Hess. Staatsministers Grüttner

Zu den prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern des Wettbewerbs gehören die ehemalige Fußball-Nationalspielerin Steffi Jones sowie der Frankfurter Musiker Chima, der für die musikalische Untermalung bei der Preisverleihung sorgte.

Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 15 klein Die ehemalige deutsche Fußball-Nationalspielerin Steffi Jones mit den ASS-Schülern.

Ein ausführlicher Bericht über die Reise nach Berlin und die Ehrung in der Bundeshauptstadt ist hier in Kürze zu lesen.

Die Dokumentation des Projektes finden Sie hier: Dokumentation

Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 17 klein

 

Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 08 klein Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 16 klein Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 14 klein Schule ohne Rassismus Preisverleihung Berlin 2015 13 klein

[Lm/Tsa – 3/2015]