Am 29. Mai 2015 durften sich ausgewählte Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen und ihre Englischlehrer auf eine ganz besondere Doppelstunde freuen: Die ASS erhielt Besuch von den bekannten indianischen Musikern Mitch Walking Elk und Wade Fernandez, die im Rahmen ihrer diesjährigen Deutschland-Tournee auch im Jugendzentrum in der Sandgasse auftreten und sich für diesen Native American Workshop gewinnen ließen.

Native American Workshop Mai 2015  4 klein

Wade Fernandez vom Stamm der Menominee und Mitch Walking Elk, ein Cherokee, erzählten zunächst einiges über sich selbst, über ihre Herkunft, über verbreitete Stereotypen, über die Bedeutung ihrer Stammeskultur im modernen Amerika, über das Leben in den Reservaten und vieles mehr. Von der Tatsache, dass zu Beginn der Besiedlung durch die Weißen viele Indianerstämme durch eingeschleppte Krankheiten dezimiert wurden, hatten die Schüler bereits in ihrem Englischbuch gelesen und fanden dies nun aus erster Hand bestätigt.

Native American Workshop Mai 2015  1 klein

Im Weiteren stellten sich Mitch und Wade den zahlreichen interessierten Schülerfragen: Welche Bewandtnis hat es mit den Tiernamen? Welche Religion praktizieren die Native Americans? Wie werden die Stammesdialekte am Leben gehalten? Wie unterschieden sich die Lebensweisen der Woodland Indians von den Great Plains Indians? Jagen Native Americans noch mit traditionellen Waffen? Welche Formen der Wiedergutmachung gab oder gibt es von Seiten der US-Regierung für erlittenes Unrecht wie z.B. Landraub, Vertreibung und Völkermord?

Viele der angesprochenen Themen hätten zu weitergehenden Diskussionen angeregt und bieten möglicherweise Anknüpfungspunkte für den Englischunterricht: US Bureau of Indian Affairs, Indian Claims Commission, Boarding Schools usw. waren Stichpunkte, die man nochmals aufgreifen kann.

Im letzten Teil ihres Besuchs gaben die beiden indianischen Gäste ein paar Kostproben ihrer Musik: Sie hatten einige Instrumente mitgebracht: eine akustische Gitarre, eine Trommel, verschiedene Flöten und natürlich ihre faszinierenden Stimmen. Die Stilrichtung ihrer Musik reicht von zeremoniellen Gesängen bis hin zu Blues, Folk, Rock und Flamenco. Auf You Tube kann man die ganze Bandbreite ihrer musikalischen Auftritte abrufen. Ein paar repräsentative CDs sowie Mitchs Autobiographie lagen zur Ansicht aus.

Native American Workshop Mai 2015  3 klein

Zum Schluss stellten sich Mitch und Wade noch für die obligatorischen Selfies zur Verfügung und drückten allen Teilnehmern zum Abschied persönlich die Hand. Sie wurden von der Schule mit einer gefüllten Offenbacher Geschenktasche bedacht und bedankten sich herzlich für die Einladung.

Für unsere Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen war dieser Workshop nicht nur eine landeskundliche und kulturelle, sondern auf jeden Fall auch eine sprachliche Bereicherung und eine Gelegenheit, ihre bis dahin erworbenen Englischkenntnisse in einem authentischen Rahmen einzubringen.

Native American Workshop Mai 2015  2 klein

[Lz – 5/2015]