Workshop-Camp der hessischen UNESCO-Schulen in der Weltnaturerbestätte „Nationalpark Keller- Edersee

Vom 6.-8. Mai 2015 fand am Kellerwald-Edersee ein UNESCO-Camp statt, bei dem sich fast alle UNESCO-Schulen aus ganz Hessen trafen. Da auch wir, die Albert-Schweitzer-Schule, eine UNESCO-Schule sind, traten auch wir – Emilia Komin, Lewis Makohl, Justin Appel, Ömer Faruk, Yannik Gernac, Vivi Assiklaris, Natalia Chatzopoulou, Natalie Staneva, die Mitglieder des UNESCO-WU „Welterbe“ unter der Leitung von Herrn v. Caprivi den Weg nach Vöhl an.

Um 9:30 Uhr trafen wir uns am Marktplatz in Offenbach. Als wir alle vollzählig waren, begann unsere Reise. Wir nahmen die S-Bahn zum Frankfurter Hauptbahnhof. Von dort aus fuhren wir mit der Regionalbahn nach Frankenberg. Dort wurden wir von einem Bus abgeholt und ins Albert-Schweitzer-Feriencamp gefahren. Nach etwa 3 Stunden gemütlicher Reise kamen wir endlich an.

UNESCO-Camp 2015-2 klein

Präsentation der Workshop-Ergebnisse der Gruppe „Tiere im Wald“

Zuerst begaben sich jeweils die Jungen und die Mädchen in getrennte Zimmer und bezogen ihre Betten. Dann gab es eine Kennenlernrunde in den verschiedenen Arbeitsgruppen. Am Abend gab es ein Grillessen. Anschließend hatte jeder seine Freizeit. Diese konnte man mit Volleyball, Tischtennis, Fußball etc. gut ausnutzen. Um 22:00 Uhr war Nachtruhe.

Am nächsten Morgen ging es auch schon wieder los. Mit dem Bus fuhren wir entlang des Edersees in den Wildpark. Wir sollten uns mit den Themen „Tiere im Wildpark“, „Landart“, „Die Erde lebt“ und mit „Mein Freund, der Baum“ auseinandersetzen. Schließlich wurden wir eingeteilt und jeder Gruppe wurde ein Thema, für das wir uns schon zuvor eingewählt hatten, zugewiesen.

UNESCO-Camp 2015-5 klein

Gruppenbild auf dem Kellerwaldsteig

Nachdem wir uns sehr intensiv mit diesen Themen  beschäftigt hatten, hielt jede Gruppe eine Präsentation über ihr Thema. Nach diesem umfangreichen, jedoch schönen Tag begaben wir uns wieder zurück in das Feriencamp. Wie am Abend zuvor aßen wir zusammen und hatten danach wieder Freizeit. In dieser Zeit gingen wir sehr oft und auch gerne an das Ufer des Edersees, zu dem wir einen unmittelbaren Zugang hatten. Bei Sonnenuntergang hatten wir einen wundervollen Ausblick auf die auf dem Edersee gespiegelten Farben. Außerdem verbrachten wir auch viel Zeit zusammen auf dem Rasen, da wir sehr schönes Wetter hatten. Mit etwas Musik und guter Laune hat man schon sehr viel Spaß gehabt.

UNESCO-Camp 2015-3 klein

Präsentation Tiere im Wildpark

Als es dann in den späten Abendstunden kälter wurde, verbrachten wir die Zeit in den Zimmern mit ein paar Runden „Wahrheit oder Pflicht“. Die anderen Schüler und Schülerinnen aus den anderen Schulen waren auch sehr freundlich und man konnte ebenfalls mit ihnen viel Spaß haben.

Leider ging es am nächsten Tag auch schon wieder nach Hause. Nach dem Frühstück gab aber noch eine dreistündige Wanderung hoch in die Berge des Nationalparks Kellerwald, der im Sommer 2011 als Deutschlands größter Buchenwald von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde.  Ziemlich anstrengend!

UNESCO-Camp 2015-1 klein

Präsentation der Wisent-Gruppe 

Gegen 16:30 Uhr waren wir wieder in Offenbach. Obwohl es (nur) drei Tage waren, war es eine schöne Zeit in der wir mal wieder vieles Neues dazu gelernt haben. Im Großen und Ganzen war es ein sehr erfolgreicher und schöner Ausflug.

Emilia Komin (Kl. 7a)