Das gesamte “das ASS” können Sie herunterladen und ausdrucken:
Download “das ASS – Februar 2016″

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Januar verließen Frau Görzen, Herr Kühn und Frau Pfaff unser Kollegium. Wir danke ihnen für ihre Arbeit und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Gute!

Neu ins Kollegium eingetreten sind Frau Schubert (Musik, Biologie) und Herr Kreher (Sport, Erdkunde). Frau Peetz (Deutsch, Sport) wird weiter bei uns unterrichten. Frau Brandt (Deutsch, Geschichte) wird Mitte Februar wieder zurückkommen.
Wir begrüßen alle ganz herzlich und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

Der Förderverein hatte im Dezember zu einer Elternspende zugunsten der Kopiergeldkasse aufgerufen, der Spenden in Höhe von 3.470 € erbrachte. Ich bedanke mich sehr bei allen Spendern für diese Unterstützung!

Zum 1. Januar 2016 hat das Hess. Kultusministerium die ASS in den Kreis der Selbstständigen allgemeinbilden Schulen aufgenommen. Die dazugehörige Urkunde wurde uns vom Hessischen Kultusminister, Herrn Prof. Dr. Alexander Lorz, am 2. Februar 2016 in Wiesbaden überreicht. Selbstständige Schulen können ihre Schulorganisation etwas freier gestalten und besser an den konkreten Bedingungen ausrichten. Wir haben dazu drei Schulentwicklungsvorhaben vorgenommen, die wir z.T. schon umsetzen:

In der Eingangsstufe betrachten wir die Jahrgangsstufen 5 und 6 als pädagogische Einheit. Dadurch  geben wir unseren neuen Schülerinnen und Schülern mehr Zeit, in der ASS anzukommen, sich an die Bedingungen des Gymnasiums zu gewöhnen und dann erfolgreich durchzustarten.
Das Förderkonzept umfasst die kompensatorische Förderung, mit der wir Schüler gezielt unterstützen, damit sie ihre Defizite in wichtigen Fächern abbauen können. Wir bieten hier eine Reihe unterstützender Maßnahmen an.
Ausgebaut werden soll die Bestenförderung, wo wir SchülerInnen bei der Ausbildung ihrer besonderen Fähigkeiten und Begabungen gezielt unterstützen, z.B. im Sport, in den Naturwissenschaften oder den Sprachen.
Die Berufs- und Studienorientierung befähigt unsere älteren Schüler mit unterschiedlichen Methoden, Ideen über ihren Weg nach der Schulzeit zu entwickeln. Wir motivieren sie aber auch, die schulischen Angebote als sinnvolle Vorbereitung zu nutzen. Wenn man als Schüler weiß, dass Englischkenntnisse z.B. in fast allen beruflichen Bereichen notwendige Voraussetzungen sind, kann das die individuellen Bemühungen in diesem Bereich durchaus erhöhen.

Das Programm der Selbständigen Schule ermöglicht uns auch, in anderen Bereichen sinnvoller handeln zu können. Bislang konnte unsere Sozialpädagogin Frau Brugger nur den Nachmittagsbereich betreuen. Doch jetzt kann sie auch am Vormittag LehrerInnen in pädagogischen Situationen unterstützen. Darüber hinaus haben wir jetzt auch einen finanziellen Spielraum, um unterrichtliche Vorhaben und Projekte wie das Sozialpraktikum, Lesungen oder Arbeitsgruppen durchführen zu können.

Alle UNESCO-Projektschulen führen auch 2016 einen Projekttag zu einem festgelegten Thema durch. In diesem Jahr steht verantwortliches, nachhaltiges Handeln im Mittelpunkt. Die ASS hat deshalb einen UNESCO-Projekttag zum Thema „30 Jahre Tschernobyl – Was haben wir daraus gelernt?“ beschlossen, der am 26.4.16 (5./6. Std.) stattfindet. Die Klassen und Lerngruppen werden sich gemeinsam mit ihren KlassenlehrerInnen bzw. TutorInnen über das Thema informieren und darüber diskutieren.

In den vergangenen Wochen fanden auch wieder zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen an der Schule statt. Mit der Teilnahme am internationalen Inside Out Project hat die ASS ein Zeichen gegen Rassismus und für Toleranz gesetzt. Über 50 großformatige Porträts von Menschen unserer Schule, die an Fenstern und Fassade ausgestellt wurden, zeigten der Stadt Offenbach die Vielfalt, in der wir hier friedlich und konstruktiv zusammenarbeiten und -leben.

Bild 2 27.11.15 Ausstellung-SuS

Diese Idee des friedlichen Zusammenlebens wurde auch von der AG Flüchtlingshilfe aktiv unterstützt. Diese AG aus SchülerInnen und LehrerInnen lud am 17. Dezember eine Gruppe unbegleiteter jugendlicher Flüchtlinge aus dem Offenbacher Camp in die ASS ein. Weil einige unserer Schülerinnen und Schüler die Herkunftssprachen der Flüchtlinge sprechen, konnten leicht Kontakte geknüpft werden. Dadurch wurde das Treffen ein voller Erfolg.

SoR Dezember Begegnung 2015 06

Auch kulturell tat sich wieder einiges. Unsere Chöre und verschiedenen Orchester zeigten beim Weihnachtskonzert, was sie unter der Leitung von Frau zu Löwenstein, Herrn Krämer und Frau Görzen gelernt haben. Es war sehr beeindruckend, mit welchem Eifer und welchem Können die jungen Künstler das Konzert meisterten.

Weihnachtskonzert DL 2015 36 klein

Während des Weihnachtskonzerts wurde auch wieder der „Albert“ verliehen, unser Preis für herausragendes soziales Engagement. 2015 erhielten ihn Nora Abu Sukhen und Marina Mantsidou.

Weihnachtskonzert DL 2015 21 klein

Auch die Aufführungen des Abiturkurses im Fach Darstellendes Spiel zeigten wieder, wozu unsere Schüler fähig sind. Sie begeisterten mit zwei Eigenproduktionen ihre Zuschauer (Leitung: Herr Dr. Biccari).

Ich wünschen allen ein erfolgreiches 2. Schulhalbjahr – und dass neben aller Arbeit auch Platz bleibt, sich auf den Frühling zu freuen und diesen zu genießen!

Ulrich Schmidt
Schulleiter der Albert-Schweitzer-Schule
3. Februar 2015