Am 28. Januar 2016 besuchte die Klasse 8d mit Frau Juvan im Rahmen des Kunstunterrichts die Ausstellung ‚Sturmfrauen’ in der Schirn-Kunsthalle in Frankfurt.

Sturmfrauen 2016 05 klein

Von der S-Bahn-Station Konstablerwache gingen wir zu Fuß zum Römer und bewunderten auf dem Weg noch ein paar Kunstgalerien. Dabei klärten wir den Unterschied zwischen einer Kunstgalerie, einer Kunsthalle und einem Kunstmuseum. In einer Galerie kann man Kunstwerke kaufen. Eine Kunsthalle macht Ausstellungen und leiht sich dafür Bilder z.B. bei anderen Museen aus. Ein Kunstmuseum hat eine eigene Sammlung von Kunstwerken.

Sturmfrauen 2016 02 klein
Im Unterricht hatten wir zur Vorbereitung schon die Kunstrichtungen ‚Expressionismus’ und ‚Konstruktivismus’ kennengelernt und bearbeitet. Das war der Grund, warum wir die Exkursion machten.

Sturmfrauen 2016 03 klein
Das Interessante dieser Ausstellung war, dass die Bilder in echt sehr viel schöner aussehen als auf Fotografien. Die Ausstellung zeigte Bilder von Künstlerinnen, die in diesen beiden Stilen gemalt haben. Weil sie Anfang des 20. Jahrhunderts alle in Berlin in einer Galerie namens ‚Sturm‘ ausgestellt wurden, hieß die Ausstellung ‚Sturmfrauen’. Es war für die damalige Zeit eine Aufsehen erregende Ausstellung, denn damals wurde an anderen Orten fast nur Kunst von Männern gezeigt.

Sturmfrauen 2016 01 klein
Jeder von uns sollte sich ein Bild in seinen Kopf setzen und es danach versuchen zu zeichnen. Uns gefiel der Ausflug sehr gut, da die Atmosphäre in der Ausstellung ruhig und angenehm war.

Marko Blazevic und Oli Kovacic, Kl. 8d
[2/2016]