Mein Praktikum im Hessischen Landtag

(Fraktion Bündnis90/Die Grünen)

Vom 11.-29. Januar 2016 absolvierte ich mit viel Freude und Motivation mein Betriebspraktikum beim Hessischen Landtag in der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Schon ein Jahr vorher hatte ich mich bereits für diesen begehrten Praktikumsplatz beworben.

Wie es dazu kam, ist auch eine ganz interessante Geschichte: Bei uns an den ASS traf ich am „Tag der offenen Tür 2015“ den hessischen Wirtschaftsminister, Herrn Tarek Al-Wazir. Herr Al-Wazir hatte vor vielen Jahren auch sein Abitur auf der Albert-Schweitzer-Schule erfolgreich abgelegt. Nach unserem interessanten Gespräch empfahl er, mich um eine Praktikumsstelle beim Hessischen Landtag zu bewerben. Ein paar Wochen später bekam ich die erfreuliche Mitteilung, dass ich angenommen wurde. Meine Freude darüber war sehr groß – meine Neugier noch viel mehr!

Praktikum beim Hess Landtag

Am 11. Januar  war es endlich soweit. Zwar mit zitternden Knien, aber auch mit einem selbstbewussten Lächeln fuhr ich erwartungsvoll nach Wiesbaden zum Hessischen Landtag. Am Eingang wurde ich von meinem Betreuer, Herrn Urban, abgeholt. Er ist ein sehr netter und offener Mensch und arbeitet als Vorstandsreferent für Europa bei den Grünen und ist außerdem noch deren Pressesprecher.

Ich war etwas aufgeregt, als mir alle Mitarbeiter der Fraktion der Grünen vorgestellt wurden. Außerdem bekam ich ein eigenes Büro im Landtagsgebäude, was mich sehr überraschte und zugleich erfreute. Die drei Wochen vergingen wie im Fluge. Ich lernte viele neue tolle Menschen kennen, die sich immer um mich kümmerten.

Ich durfte bei den Fraktionssitzungen sowie bei vielen Ausschusssitzungen dabei sein und lernte dabei sehr viel über die Aufgaben der Abgeordneten im Hessischen Landtag und über die Arbeit der Regierungspartei (Bündnis 90/Die Grünen und CDU – also die sogenannte „schwarzgrüne Koalition“).

Es war unglaublich interessant und mir wurde bewusst, wie viel das Land Hessen für seine Bürger tut und wie komplex, interessant und demokratisch die Prozesse im Landtag ablaufen.

Auch meine Aufgaben in der Fraktion waren sehr vielfältig und nie langweilig.

Zum Beispiel bekam ich die Aufgabe eine Tabelle  zu erstellen, in der von allen Bundesländer mit den Kategorien Haushalte 2016 in dem Bereich Flüchtlinge sowie Aufnahmezahl von Flüchtlingen der jeweiligen Bundesländer erfasst werden sollten.

In den Mittagspausen aßen wir alle zusammen zu Mittag und machten dabei auch viele Witze, die den Tag noch schöner machten. Die Mitarbeiter behandelten mich wie eine gute Kollegin und gaben mir das Gefühl der Dazugehörigkeit, was sehr angenehm war.

Gustav Heinemann, der 3.deutsche Bundespräsident sagte: „Leben ist Veränderung – Wer sich nicht verändert, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.“ Das war auch meine Einstellung, als ich das Praktikum begann. Und ich bin mir sehr sicher, dass mich das Praktikum unglaublich beeindruckende und andere Perspektiven gezeigt hat und mich positiv verändert hat.

Mahwish Iftikhar (E2)