Wer am Freitagabend einen Blick in die Zuschauerränge der Alten Oper Frankfurt warf, konnte eine erstaunliche Beobachtung machen. So tummelte sich dort eine Gruppe von 26 interessiert und gebannt zuhörenden Fünftklässlern, die sich voller Spannung auf das Konzert im Rahmen der Frankfurter Bachkonzerte freuten.

Mullova-3-klein

Geboten wurden gleich mehrere Violinkonzerte des berühmten Komponisten. Obwohl es sich dabei um grandiose Kompositionen handelt, stellen diese Musikstücke für junge Hörer dennoch eine ganz besondere Herausforderung dar, was natürlich auch den beiden betreuenden Lehrkräften Frau Tsatsa und Herrn Krämer schon vor dem Konzert bewusst war.

Daher wurde der im Rahmen des Musikvermittlungsprogramms Pegasus angebotene Workshop dankbar angenommen. Unter der Leitung der Konzertpädagogin Agnes Rottland lernten die Kinder der Klasse 5a bereits zwei Tage zuvor die prägnanten Themen der Instrumentalkonzerte kennen. Hierfür war die Dozentin der Musikhochschule Detmold und Düsseldorf direkt aus Köln angereist.

Mullova-1-klein

Die musikalischen Themen der Violinkonzerte wurden besonders kreativ, in Form eines Instrumenten-Memories, eingeführt. Hierbei wurden die Themen abwechselnd von einer Konzertgeigerin live und von CD abgespielt. Abgerundet wurde der zweistündige Workshop dann noch durch ein DVD-Porträt der Solistin Viktoria Mullova. Kein Wunder also, dass sich die Kinder während des Konzertes vorbildlich verhielten und anschließend zufrieden den Heimweg antraten.

Mullova-2-klein

Dass bei einem so besonderen Konzerterlebnis auch mehrere Eltern teilnahmen, ist dabei natürlich keine sonderlich große Überraschung. Dennoch war diese Veranstaltung nur durch die große Unterstützung der Eltern der Klasse möglich! Somit verdienten am Ende des gelungenen Konzertabends nicht nur die Solisten Viktoria Mullova (Violine) und Ottavio Dantone (Leitung und Cembalo) sowie das Barockorchester Accademia Bizantina einen kräftigen Applaus, sondern auch die Kinder und Eltern der Sportklasse! Das vorbildliche Verhalten der jungen Sportler bewies: Die Albert-Schweitzer-Schule kann stolz auf ihre Schüler sein!

[Krä – 6/2016]