Beim Regionalentscheid des Bundeswettbewerbs “Jugend debattiert” war die Albert-Schweitzer-Schule auf dieses Jahr mit ihren Schulsiegern in der Sekundarstufe I vertreten. Felix Bräuner (8c) und Marjana Mariami (8d) vertraten die Pelikane. Auch die weiteren Teilnehmer/innen des Wahlunterrichts von Herrn Knöfler waren an der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich-Sprendlingen mit dabei, um weitere Erfahrungen zu sammeln und die beiden Schulsieger zu unterstützen.

Felix Bräuner konnte das Finale der Sekundarstufe I erreichen. In dieser Debatte um die Streitfrage, ob Bußgelder für die Verschmutzung des öffentlichen Raums angehoben werden sollten, vertrat er die Contra-Seite.

Alle vier Debattantinnen und Debattanten zeigten in dieser Finaldebatte sehr unterschiedliche, klar erkennbar Stärken, aber auch Schwächen, so dass viele der Zuschauer unsicher waren, wie das Ergebnis der Jury wohl ausfallen würde. Felix wurde am Ende Vierter, es gewann eine Schülerin der Ricarda-Huch-Schule vor zwei Schülerinnen der Weibelfeldschule.

Bemerkenswert: Mehrere Wettbewerbsteilnehmer/innen von der ASS kündigten noch vor Ort beim Regionalwettbewerb an, im Folgejahr erneut antreten zu wollen, falls der Stundenplan ihnen eine erneute Teilnahme am Wahlunterricht “Jugend debattiert” ermöglicht. Sie haben “Blut geleckt” und wollen im kommenden Jahr die Konkurrenz noch weiter in die Schranken weisen. Dann soll auch das Gruppenfoto besser gelingen, dass dieses Mal vom Wind verweht und etwas unscharf ausgefallen ist.

[Knö – 2/2017]