Zum krönenden Abschluss der Unterrichtsreihe „Basketball“ trat der LK Sport von Herrn Knöfler kurz vor Weihnachten beim School Cup der Frankfurt Skyliners an.

Da einem Team der Busfahrer ausgefallen war und nicht antreten konnte, fand das Turnier mit nur drei Mannschaften statt. Die Auslosung ergab, dass das Team der ASS zunächst gegen die Friedrich-Ebert-Schule aus Pfungstadt antreten musste, die ebenfalls mit einem Leistungskurs-Team an den Start ging.

Herr Knöfler hatte zunächst als Devise ausgegeben, vor allem der Spaß am Spiel kombiniert mit der Möglichkeit, das ein oder andere im Kurs Erlernte umsetzen zu können, stehe im Vordergrund. Angesichts des Spielverlaufs – in der ersten Halbzeit ging es durchweg eng zur Sache – und der Einschätzung, dass dies der stärkere Gegner sein könnte, einigten sich alle Beteiligten in der Halbzeit auf eine neue Zielsetzung. Aus dem 1-Punkte-Rückstand (8:7) sollte ein Sieg werden, um das Turnier gewinnen zu können.

In der zweiten Halbzeit trieb Herr Knöfler sein Team zu überfallartigem Fastbreakspiel und einer aggressiveren Verteidigung an. Alle Spieler zogen mit und wurden am Ende mit einem 20:19-Sieg belohnt.

Im zweiten Spiel gegen die Johannes-de-la-Salle-Berufsschule dominierte das Team der ASS von Beginn an und ging mit einer hohen Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit durften die beiden “Basketballer” im Team der ASS kaum noch aufs Parkett der Fraport Arena, dafür spielten die beiden Mädchen im Team fast durch. Am Ende gewann die Albert-Schweitzer-Schule sicher mit 16:12 und holte den Turniersieg.

Als Belohnung konnte der Kurs in der Halbzeit des nachfolgend beobachteten EuroCup-Spiels gegen Kasan einen Gutschein für Eintrittskarten für ein weiteres Skyliners-Spiel in Empfang nehmen.

[Knö – 1/2019]