Am 18. März 2019 war die Klasse 7f mit Bio im Rahmen des Themas „Wald“ im Stadtwaldhaus in Frankfurt.

Dort erhielten wir von den Mitarbeitern eine interessante Führung. Dabei wurden uns zuerst drei erwachsene Wildschweine und einen Frischling (ein junges Wildschwein) gezeigt, die wir im Gehege beobachten konnten. Uns wurden auch Rehe gezeigt und der Unterschied zwischen Reh und Hirsch erklärt. Einer der Unterschiede ist, dass Rehböcke, im Gegensatz zu Hirschen, nur ein kleines, leichtes Geweih tragen. Wir waren auch an einem kleinen Teich, an dem wir Erdkröten und ihre Laichschnüre (das sind die Eier der Kröten) sehen konnten.

Nachdem wir dann wieder ins Gebäude gegangen waren, wurden uns drei exotische Insekten gezeigt, die wir anfassen und sogar auf die Hand nehmen durften.

Zuerst betrachteten wir uns eine männliche Stabheuschrecke, die wie ein Stock aussah und sich so vor Feinden tarnt. Als nächstes sahen wir eine „Fauchschabe“, die – wie der Name schon sagt – fauchte. Das Fauchgeräusch erzeugt sie, indem sie Luft durch ihre Atemöffnung presst.

Als letztes sahen wir eine weibliche Stabheuschrecke, die größer als die männliche war. Zum Schluss wurde uns sogar eine giftige Kobra gezeigt, die wir auch vorsichtig anfassen durften.

Wir konnten durch den Ausflug viele neue Dinge über den Wald, dessen Tiere und auch über außergewöhnliche Tiere lernen.

Bojan Dolic und Getuar Iseni (Kl. 7f)
[4/2019]