Wir trafen uns am 15. Mai 2019 um 8.00 Uhr am Marktplatz in Offenbach. Von dort fuhren wir mit der S-Bahn nach Frankfurt. Es ging zu Fuß durch den Wald zum Stadtwaldhaus.

Die Begleiter unserer Klasse waren Frau Peetz, unsere Klassenlehrerin, sowie unsere Biologielehrerin, Frau Kannengießer.

Die Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe startete im Gebäude, die andere Gruppe draußen.

Ich startete mit meiner draußen und wir sahen dort: Wildschweine, verschiedene Eulen, Falken, Eichhörnchen, Waschbären, Bienen und Rehe.

Später ging unser Führer mit uns ins Gebäude hinein und stellte uns zwei verschiedene Insektenarten (Stabschrecken und Fauchschaben) genauer vor. Das Besondere war die Stabschrecke, die so steif stehen kann, dass ihre Feinde sie nicht als Lebewesen wahrnehmen. Das Tier haben wir in den Farbe grün und braun gesehen. Wir schlossen alle unsere Augen, während der Führer das Tier auf einem Ast platzierte. Die Aufgabe war nun, das Tier zu finden, was gar nicht so leicht war, da es perfekt getarnt ist.

Wir hatten zwischendurch zwei Pausen, die wir zum Frühstück im schönen Aufenthaltsbereich des Stadtwaldhauses nutzten.

Es war insgesamt ein empfehlenswerter Ausflug in die Natur mit interessanten Informationen.

Bruno Bergmann (Kl. 7a)