Wie kommt man nach 25 Jahren darauf, an den Förderverein seiner ehemaligen Schule zu spenden, zumal es diesen damals noch gar nicht gab? Aus einem traurigen Anlass heraus im letzten Jahr, als ein ehemaliger Mitschüler unseres Jahrgangs verstarb, hat es bei Susanne Salzmann im Kopf herum gespukt, dass wir unser 25-jähriges Abi-Jubiläum gebührend feiern sollten.

Mit zwei weiteren Mitschülern, Jörg Werner und Melina Proikas, entstand das dreiköpfige ORGA-Team. Dieses wollte einen unvergesslichen Abend für alle auf die Beine stellen, doch zuerst mussten alle aus dem Jahrgang gefunden werden.

In Offenbach, ganz Deutschland und sogar im Ausland liefen die Recherchen. Und bis auf ein paar wenige wurden alle gefunden und zum Event am 18. Mai 2019 eingeladen. Ein Rundum-Sorglos-Paket für den Abend hat dafür gesorgt, dass wir uns auf das Wesentliche, nämlich auf uns alle im Jahrgang die dabei waren, konzentrieren konnten. So hatte das ORGA-Team Geld eingesammelt und Manfred Schmidt, der schon immer unser Mathe-Genie war, hatte die gesamten Finanzen verwaltet.

Mit dem Salon zur Petra in Offenbach wurde eine Location gemietet, mit einer tollen Atmosphäre und einer Bar, die alle gewünschten Getränke am Abend für uns zauberte. Das Buffet wurde beim Metzger des Vertrauens aus alten Zeiten, der Metzgerei Nussbaumer bestellt. Um alle Momente an diesem Abend festhalten zu können, wurde noch ein Fotograf engagiert.

Als der Tag nach knapp 8 Monaten Vorbereitung kam, war das ORGA-Team mehr als nervös, ob denn auch alle kommen und wie denn der Abend so verlaufen würde. Und dann ist es einfach passiert; innerhalb von Sekunden war jeder wieder im Jahr 1994. Als wäre keine Minute vergangen! Alle haben sich da getroffen, wo sie sich das letzte Mal begegnet sind. In Worte kaum zu fassen, war es einfach nur MEGA. Die Party ging bis in die frühen Morgenstunden und die letzten kamen nach Hause, als es schon hell war. Wie früher eben. Es wurden alte Fotos und Geschichten ausgepackt, unendlich viel erzählt, gelacht und ausgiebig getanzt. Jeder einzelne war in einem Flow und lebte die nächsten Wochen in genau diesem weiter.

Susanne Salzmann hatte im Vorfeld die Idee, das Geld, das am Ende übrig bleibt, an den Förderverein der ASS zu spenden. So waren alle gespannt, wie hoch die Summe sein würde. Manfred Schmidt und Thorsten Müller haben die Summe großzügig aufgestockt, so dass wir mit Stolz verkünden konnten, einen Betrag von 1000,- EUR an den Förderverein der ASS spenden zu können. Damit sollen tolle Projekte für weitere geniale Jahrgänge gefördert werden.

Wir warten jetzt keine weiteren 25 Jahre mehr und treffen uns in regelmäßigen Abständen zum Abi-Stammtisch, mit denen, die gerade Zeit haben und in der Nähe sind. Ein größeres Event ist auch für das nächste Jahr schon in der Planung: Wir fahren auf Klassenfahrt! Der Abi Jahrgang 1994 ist halt der “Beste”.