Am 22. August 2019 unternahm der Chemie-LK (Q1) von Frau Kömpel einen Ausflug zum Liebig-Museum in Gießen. Das Liebig-Museum ist ein 1920 in Gießen gegründetes naturwissenschaftliches Museum, das dem deutschen Chemiker Justus von Liebig gewidmet ist.

Wir begaben uns in ein Labor, in dem wir uns zunächst eine Experimentalvorlesung von unserem Gruppenleiter anhörten. Die Vorlesung, in der auch viele Experimente vorgeführt wurden, handelte Justus von Liebig und seine Forschungen.

Justus Liebig wurde am 12. Mai 1803 in Darmstadt geboren und starb mit 69 Jahren am 18. April 1873. Liebig wurde mit 21 Jahren mit Hilfe von Alexander von Humboldt zum Professor der Landesuniversität Gießen ernannt, obwohl er kein Abitur und keinen Studienabschluss hatte.

Einige Schwerpunkte seiner Tätigkeit als Professor der Chemie in Gießen waren:

  • experimenteller Unterricht
  • verbesserte Elementaranalyse
  • Radikaltheorie
  • Isomerie
  • Mehrwertigkeit
  • Agrikulturchemie
  • und Tierchemie.

Liebig machte eine Reihe von Erfindungen in seiner Zeit als Chemie-Professor, wie zum Beispiel: den Silberspiegel, den Fleischextrakt, das Backpulver und vieles mehr.

Seine berühmteste und auch bedeutsamste Erfindung war Liebig‘s Kali-Apparat. Der Fünf-Kugel-Apparat ist ein entwickelter Bestandteil einer Vorrichtung zur Elementaranalyse von organischen Stoffen, d.h. zur Feststellung, welche chemischen Elemente (insbesondere Kohlenstoff, Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff) in einer Verbindung vorhanden sind.

Nach der interessanten und abwechslungsreichen Experimentalvorlesung machten wir mit unserem Gruppenleiter einen Rundgang im Museum. Der Arbeitsplatz, das Labor und die vielen Räume des berühmten Chemikers Liebig waren sehr interessant zu sehen.

Das letzte Experiment war die Herstellung von „Bier“. Unser Gruppenleiter fügte in ein wenig gefülltes Glass angeblich Malzlösung und Hefelösung hinzu. Nach ein paar Sekunden wechselte die klare Lösung zu einem schäumenden Bier. Zum Schluss durften wir uns noch frei im Museum bewegen und hatten noch Zeit, weitere Fragen zu stellen.

Letztendlich würden wir es jedem, der an Chemie Interesse hat, die Besichtigung im Liebig-Museum empfehlen, da es sehr interessant ist, zu sehen, wie die Chemie früher einmal war.

Kerem Gecgeldi (Q1)