Vier Jahre in Folge war die ASS beim Landesentscheid der Wettkampfklasse II bzw. III vertreten. Dieses Jahr konnten sich die Teams der Wettkampfklassen II und III leider nicht qualifizieren. Nur die Jüngsten der Wettkampfklasse IV hatten diese Chance noch, wobei in den letzten Jahren das Teilnehmerfeld häufig hochklassig war und die ASS nur wenig überzeugen konnte.

Ohne einen Stadtentscheid gespielt zu haben, mussten die neun Jungs mit Coach Tobias Knöfler in der Dreieichschule in Langen antreten. Beim vorgeschalteten Vielseitigkeitswettbewerb hatten die Offenbacher viel Pech und belegten den letzten Platz, so dass sie jedes Spiel mit 0:6 Punkten begannen.

Im ersten Spiel gegen den ewigen Favoriten und späteren Turniersieger von der Carl-von-Weinberg Schule in Frankfurt verloren die Offenbacher nach sehr schwachem Spiel deutlich. Das zweite Spiel gegen das schwächste Team des Turniers, das Grimmelshausen-Gymnasium aus Gelnhausen, wurde dagegen deutlich gewonnen. Nach einer längeren Pause mussten die Offenbacher nun drei Spiele ohne Pause spielen. Gegen die Weibelfeldschule aus Dreieichenhain taten sich die Pelikane schwer, konnten sich letztlich aber dank ihrer körperlichen Überlegenheit doch knapp durchsetzen. Eine weitere Niederlage hätte zu diesem Zeitpunkt das Ausscheiden bedeutet, denn nur die ersten beiden Teams qualifizieren sich jeweils für den Landesentscheid.

Es folgte beim Spiel gegen die Heimmannschaft von der Dreieichschule Langen die beste Leistung der Offenbacher. Gegen einen als sehr spielstark eingeschätzten Gegner steigerten sich die Offenbacher Jungs sowohl in der Verteidigung als auch im Fastbreakspiel und konnten trotz des 0:6 zu Beginn am Ende mit zehn Punkten Vorsprung gewinnen. Wie wichtig dies war, würde sich erst später zeigen. Da die „Hohe Landesschule Hanau“ zwischenzeitlich gegen die Dreieichschule gewonnen hatte und die Carl-von-Weinberg-Schule ihrer Favoritenrolle gerecht geworden war, war nun klar: Durch einen Sieg im würde sich das Team der ASS für den Landesentscheid qualifizieren. Das hatte zu Turnierbeginn niemand für möglich gehalten.

Leider mussten die Offenbacher erneut dem 0:6 hinterherlaufen und machten viele unnötige Fehler. Phasen tollen Teamplays folgten dumme Ballverluste. Jedes Mal, wenn die Offenbacher in Führung gehen konnten, folgte der “Konter” der Hanauer. Mitte der zweiten Halbzeit schienen die Offenbacher einzubrechen, lagen teils mit 14 Punkten zurück. Die Umstellung auf eine Ganzfeldverteidigung mit höherem Risiko und dem Versuch, das letzte bisschen Kraft aus sich herauszuholen, führten zu einer Aufholjagd. Am Ende gewann das Team der Hohen Landesschule mit (nur) vier Punkten. …. Nun wurde gerechnet. Beim Dreiervergleich zwischen Hanau, Langen und Offenbach lagen die Pelikane Dank der Aufholjagd vorn und belohnten sich für ihren harten Kampf mit dem zweiten Platz.

Landesentscheid 2020 in Marburg – wir kommen!

ASS: Tobias Brücklmeier, Onur Dönterdas, Kadir Dulay, Hamed Harif, Arslan Hodovic, David Kopp, Konstantinos Kotsopoulos, Miguel Vadell Rosello, Xavi Vadell Rosello

[Knö – 2/2020]

 

Tobias Knöfler