1. Workshop für die Kindergarten-Paten und -Patinnen im Klingspor-Museum

Auch in diesem Jahr nehmen wieder 14 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen im Rahmen ihres Wahlunterrichts am Projekt „Patinnen und Paten für Kindergartenkinder“ der „Agenda 21“ teil. Hierbei engagieren sich die Jugendlichen für Kindergartenkinder, die meist einen Migrationshintergrund haben. An einem Nachmittag in der Woche besuchen sie ihr Patenkind im Kindergarten, um mit ihnen Zeit zu verbringen, ihnen etwas vorzulesen oder mit ihnen zu spielen.

Am 10. Dezember 2019 fand der erste Workshop für die Patinnen und Paten im Klingspor-Museum in Offenbach statt. Hier trafen sich die Jugendliche vierer Offenbacher Schulen (Albert-Schweitzer-Schule, Leibnizschule, Mathildenschule und Rudolf-Koch-Schule), um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen. Zudem war das Ziel, neue Methoden zu erlernen, um die Kindergartenkinder sprachlich zu fördern.

Der Workshop stand unter dem Motto „Punkt, Punkt, Komma, Strich“. Die Museumspädagogin Dr. Ader zeigte den Schülerinnen und Schülern, wie man mit Farben und Stempeln ein eigenes Märchen gestalten kann und diese im Kindergarten einsetzen könnte.

Die 12 Patinnen und Paten, die von unserer Schule an diesem Workshop teilnahmen, ließen ihrer Kreativität freien Lauf und gestalteten ihr eigenes Kunstbuch zu Märchen wie Rapunzel, Hänsel und Gretel oder Dornröschen.
[Spr – 12/2019]


2. Workshop für die Kindergartenpaten und –patinnen am 19. Februar 2020 im Klingspor Museum Offenbach

Am 19. Februar 2020 fand der zweite Workshop für die vierzehn Patinnen und Paten der 9. und 10. Klasse statt, die im Bereich ihres Wahlunterrichtes Kindergartenkinder betreuen. Der Veranstaltungsort des Workshops war, wie bereits beim ersten Workshop am 10. Dezember, das Klingspor Museum Offenbach. Hier trafen sich Jugendliche vier Offenbacher Schulen (Albert-Schweitzer-Schule, Leibnizschule, Mathildenschule und Rudolf-Koch-Schule), um sich über ihre Erfahrungen auszutauschen.

Der Workshop stand unter dem Motto „Sprachliche Bildung – Wie geht das?“. Frau Nicolov, Dozentin im Projekt „Sprachliche Bildung in Kitas“, hat diese Methode an Beispielen erläutert, die die Patinnen und Paten direkt in ihrem Patenalltag anwenden können.

Die 12 Patinnen und Paten, die von unserer Schule an diesem Workshop teilnahmen, folgten dem Vortrag und den Erfahrungen von Frau Nicolov interessiert und schauten sich eine Filmsequenz zum praktischen Einsatz der sprachlichen Bildung an. Auch konnten sie Fragen stellen und sich mit anderen Patinnen und Paten über ihre Erfahrungen austauschen.

Wir freuen uns schon auf die Patenehrung, die am 4. Juni stattfinden wird!
[Spr – 2/2020]