Wie können wir mehr Nachhaltigkeit in unser (Schul-)Leben integrieren?

Genau mit dieser Frage beschäftigen wir uns in der Save-The-Earth AG. Besonders die Fast Fashion Industrie stellt ein großes Problem für Menschen, Tiere, Pflanzen und unseren gesamten Planeten dar. Nicht nur, dass Mode durch die immer günstiger werdenden Preise zur Wegwerfware geworden ist. Laut Greenpeace verursache die Herstellung von Kleidung derzeit auch mehr CO2-Emissionen als die Seeschifffahrt und die weltweite Luftfahrt zusammen.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, hat sich eine Gegenfront – die Fair Fashion – formiert. Allerdings gibt es inzwischen so viel Kleidung, dass man auch schlichtweg die Produktion dieser Fair Fashion vermeiden kann, indem bereits getragene Kleidung weitergegeben wird, statt einfach weggeschmissen zu werden.

Aus diesem Grund haben wir am Donnerstag dem 12.03.2020 eine Kleidertauschparty veranstaltet.

Die ganze Woche über haben wir dafür Kleidungsspenden von den Schüler*innen und auch den Lehrer*innen der ASS gesammelt.

Von 15 bis 18 Uhr konnten Interessierte am Donnerstag in die Mensa kommen und sich – sofern sie selber Kleidung gespendet hatten – kostenlos neue Teile mitnehmen. Aber auch Interessierte, die nichts gespendet hatten, konnten für maximal 5€ Kleidung kaufen.

Durch Musik und den Verkauf von veganen Kuchen, Waffeln und Getränken, kam es zu einer lockeren Stimmung mit vielen guten Gesprächen.

Für uns war es ein tolles Event, welches wir gerne in das feste Programm der ASS aufnehmen wollen. Die Einnahmen, die wir dadurch gemacht haben, werden wir entweder an ein Umweltschutzprojekt spenden, oder für eigene Projekte unserer AG verwenden. Die übriggebliebene Kleidung werden wir sinnvoll weiterverwenden, indem wir sie spenden, für Upcycling-Projekte nutzen oder bei der nächste Kleidertauschparty verwenden.

Zeraphine Gau, Q2

[Kan – 3/20]