Liebe Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

wie bereits bekannt ist, sollen die Schulen in Hessen ab dem 18.5.2020 ihren Präsenzunterrichtsbetrieb schrittweise wieder aufnehmen.

Wie sich sicherlich bereits herumgesprochen hat, hatten wir bereits einen Schüler mit einem positiven Testergebnis. Er und seine Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne und werden heute getestet. Nach meinem derzeitigen Wissensstand zeigen sich bei niemandem Symptome.

An dieser Stelle wird aber noch einmal deutlich, dass das Einhalten der Hygieneregeln wichtig ist. Hierzu gehört vor allem das Beachten der Abstandsregel. Bitte besprechen Sie das ausführlich mit Ihren Kindern. Ich sehe immer wieder auch Erwachsene, die im öffentlichen Raum keine Rücksicht darauf nehmen. Kinder und Jugendliche kümmern sich dann natürlich noch weniger um die Einhaltung. Bitte üben Sie auch zuhause, damit Ihre Kinder ein Gefühl dafür bekommen, wie viel 1,5 – 2 m tatsächlich sind.

Zudem bitte ich darum, dass Sie Ihren Kindern eine Alltagsmaske mit in die Schule geben. Es gibt Situationen, in den der Abstand nicht realistisch eingehalten werden kann. Dann macht es Sinn, die Maske zu benutzen. Unsere derzeit schon im Präsenzunterricht anwesenden Schüler aus der Oberstufe tun das sehr umfänglich. Wenn sich ein Schüler allerdings mehrfach und unnötig nicht an die Regeln hält, dann werde ich ihn für drei Unterrichtstage ausschließen und erteile für diese Zeit auch ein Hausverbot.

Zur Planung für die nächsten Wochen:
Unsere räumlichen Möglichkeiten und unsere noch zum Präsenzunterricht vorhandenen Lehrer sorgen dafür, dass wir maximal zwei Jahrgänge zeitgleich im Haus unterbringen und beaufsichtigen lassen können. Wir setzen jeweils höchsten 10 Schüler in einen Raum, damit wir den Sicherheitsabstand gewährleisten können.
(Eine kleine Anmerkung: In der Offenbach Post gab es in der letzten Woche einen Artikel über die Infektion an unserer Schule. Ich möchte darauf hinweisen, dass das Foto des Klassenraums nicht bei uns entstanden ist. Unsere Tische stehen weiter auseinander…).

Die genauere Ausgestaltung, wann welche Jahrgänge kommen sollen, erfahren Sie im Laufe der Woche vom jeweiligen Klassenlehrer/Tutor. Ich bin noch nicht fertig mit der Planung, gehe aber davon aus, dass am 18.5. die Stufe 9 am Vormittag und die Stufe 10 am Nachmittag eingeplant werden. Am 19.5. dann die 8er und am 20.5. die 7er. Und dann folgt erst einmal ein langes Wochenende.

Wir gehen in den Altersstufen von alt nach jung. Das wünscht das HKM und ich halte es  auch für vernünftig, denn so können wir Erfahrungen sammeln, wie es sich mit der Einhaltung der Regeln in der Praxis verhält. Daher müssen die Jahrgänge 5 und 6 noch etwas warten.

Falls Ihr Kind oder eine Person aus Ihrem Haushalt zur Risikogruppe gehört, so leiten Sie dem Klassenlehrer oder Tutor ein Attest zu. Diese Schüler sind von der Präsenz freigestellt.
Falls das nicht der Fall ist, dann besteht Anwesenheitspflicht. Wenn Sie Ihr Kind aus Angst vor einer Ansteckung nicht in die Schule schicken, so werde ich keine weiteren Schritte unternehmen. Sie müssen allerdings damit rechnen, dass dies als unentschuldigte Fehlstunden im Zeugnis erscheint.

Unser Motto für die nächste Zeit:

Wir halten zusammen, deshalb:

ABSTAND HALTEN SCHÜTZT UNS ALLE!

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund!

B. Lorz

[11.05.2020]