Wir halten zusammen, deshalb:

ABSTAND HALTEN SCHÜTZT UNS ALLE!

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern,

ich möchte an dieser Stelle noch einmal zusammenfassen, was sich in den letzten Tagen ereignet hat:

Am 3. Mai haben wir am späten Abend erfahren, dass es in der Familie eines Schülers aus der Q2 positive Testergebnisse auf Covid-19 gegeben hat. Der Schüler hatte das seiner Tutorin mitgeteilt, die dann die Schulleitung informiert hat.

Daraufhin haben wir den Schülern des Jahrgangs mitgeteilt, dass der Präsenzunterricht zunächst ausgesetzt wird. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt haben wir erfahren, wie in solchen Fällen vorzugehen ist: Jene Schüler, die mit ihm mindestens 15 Minuten in einem Raum gesessen haben, sollen sofort in Quarantäne geschickt werden, was wir getan haben. Dieses Vorgehen ist allgemeingültig und nach meinem Wissen die Vorgabe des Robert-Koch-Institutes.

Nach Befragung des infizierten Schülers seitens des Gesundheitsamtes bezüglich weiterer Kontaktpersonen hat sich dann ergeben, dass außer den bereits genannten 5 weitere Schüler aus der Q2 – zumindest teilweise wohl auch außerhalb des Schulgeländes – Kontakt mit ihm hatten. Diese Schüler konnten dann leider erst etwas später informiert werden.

Am 12.5. haben wir abends erfahren, dass von den 28 getesteten Personen das Testergebnis einer Schülerin positiv ausgefallen ist. Ich habe dann in meiner Funktion beschlossen, die Schule sofort zu schließen. Am gleichen Abend fand eine Telefonkonferenz zwischen Vertretern der Stadt, dem Gesundheitsamt und der Schulleitung statt. Zur weiteren Einschätzung der Lage haben wir uns darauf verständigt, die Testergebnisse der Kontaktpersonen dieser Schülerin abzuwarten. Diese konnten glücklicherweise schon am Mittwoch getestet werden, da der letzte Kontakt lange genug zurücklag. Inzwischen wissen wir, dass das Ergebnis dieser (zum Glück nur 5) Personen negativ ausgefallen ist. Darüber freuen wir uns sehr, vor allem für die betroffenen Personen.

Daher werden wir wie geplant am 18.5.2020 die Schule wieder öffnen.

Hierzu noch einmal die wichtigsten Informationen:

Der Jahrgang Q2 erhält ab sofort zusätzlich Präsenzunterricht in den Grundkursen der Fächer Englisch, Biologie und PoWi. Der Raumplan, der bereits am 27.4. verteilt wurde, bleibt bestehen. Die oben genannten Fächer sind hier schon aufgeführt. Falls ihr diesen nicht mehr habt, so wendet euch bitte an eure Mitschüler, Fachlehrer oder Tutoren.

Da wir ab sofort weitere Jahrgänge im Haus haben, ist es leider nicht mehr möglich, dass ihr euch in Zwischenstunden frei im Haus bewegt. Ihr könnt aber am Montag und am Dienstag in der 3./4. Stunde den kompletten G-Bau sowie die Räume A109, A110, A111 nutzen. In allen Freistunden können außerdem Mediathek und Mensa genutzt werden. Die Höfe stehen natürlich auch immer zu eurer Verfügung. Aber nicht vergessen:

Wir halten zusammen, deshalb: ABSTAND HALTEN SCHÜTZT UNS ALLE!

Für die Klassen 5 – 10 sowie die Stufe E2 beginnt der Unterricht über die nächsten Tage hinweg gestaffelt. Die Klassenlehrer haben ihre Klassen direkt informiert und meinen Elternbrief sicherlich auch schon an alle Familien weitergeleitet. Ich bitte vor allem noch einmal inständig darum, die Hygieneregeln intensiv zu besprechen und einzuüben. Sich im Schulhaus mit anderen aufzuhalten erfordert besonders bzgl. der Abstandsregel eine hohe Disziplin und Aufmerksamkeit. Deshalb beginnen wir auch mit etwas weniger Unterricht pro Tag, damit wir das erst einmal üben. Somit können wir beobachten, ob sich die Planung bewährt oder ob wir Regelungen neu justieren müssen. Die Schüler der Q2 haben das ziemlich gut hinbekommen und ich bitte euch deshalb auch, euch als ältere Schüler hier besonders vorbildhaft zu verhalten.

Es stand schon in meinem Elternbrief, aber trotzdem noch einmal an dieser Stelle: Bitte geben Sie Ihrem Kind eine Alltagsmaske mit in die Schule. Nicht für den Unterricht, sondern für die Laufwege im Haus. Hier kann es mal eng werden und dann ist eine solche Maske eine gute Hilfe, das Nicht-einhalten der Abstandsregel zu kompensieren. In den Klassenräumen ist das kein Problem, denn wir haben fast ausschließlich maximal 10 Schüler pro Raum eingeplant. (Lediglich in zwei Klassen mit jeweils 31 Schülern haben wir eine Lerngruppe mit 11 Schülern in einem Raum, welche aber beide recht groß sind.)

Unser Motto ist immer noch:

Wir halten zusammen, deshalb: ABSTAND HALTEN SCHÜTZT UNS ALLE!

Auf dem Schulgelände werden wir uns durch den Einsatz von mehr Aufsichtskräften als üblich darum bemühen, das Einhalten der Regeln zu kontrollieren. Aber außerhalb der Schule haben wir keinen Zugriff, auf dem Schulweg nicht und erst recht nicht in der Freizeit. Bitte, bitte: Auch dort gelten die gleichen Regeln. Was wir hier auf dem Schulgelände einfordern ist keine neue Hausordnung, sondern sollte uns durch den gesamten Alltag auch außerhalb der Schule begleiten.

Nur so können wir diese schlimme Krankheit unter Kontrolle bekommen, aber eben nur, wenn wir alle (!) mitmachen.

Ich wünsche vor allem auch den beiden positiv getesteten Schülern und ihren Familien alles Gute! Der erste hat sich sehr vorbildlich verhalten und uns sofort über den positiven Test in seiner Familie unterrichtet. Das hat es uns möglich gemacht, schnell zu reagieren. Danke!

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

wir freuen uns sehr auf das Wiedersehen mit euch!

In diesem Sinn nun noch einmal zum letzten Mal, weil es einfach besonders wichtig ist:

Wir halten zusammen, deshalb: ABSTAND HALTEN SCHÜTZT UNS ALLE!

Ich wünsche uns allen einen guten Schulstart und bleiben Sie/bleibt ihr weiterhin gesund!

Liebe Grüße

B. Lorz

[Lorz, 16.05.2020]