Festlichkeiten anlässlich des IDAHOBITA

Am 17. Mai 2022 feierten die UNESCO-AG und die Qu.i.P.-Gruppe die Einweihung der Pride Flagge. Diese Idee entstand, um für eine Sensibilisierung an unserer Schule zu sorgen und zu zeigen, dass Menschen, egal wo sie sich im LSBTIQA*-Spektrum befinden, bei uns willkommen sind.

Die Feier startete mit einer Rede von Julius Weyers und Aleja Limberger (beide Q2), in der sie im Rahmen des IDAHOBITA (Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter-, Trans- und Asexuellen-Feindlichkeit) gesprochen haben. Der 17. Mai sei 2004 zu einem offiziellen Aktionstag geworden, der an den 17. Mai 1990 erinnere, an dem die Weltgesundheitsorganisation bekannt machte, dass Homosexualität nicht mehr als Krankheit gelte.

An unserer Schule seien Menschen aller Sexualitäten und Identitäten vertreten und die Albert-Schweitzer-Schule habe als pädagogische Einrichtung die Pflicht, einen sicheren Ort für diese Menschen zu schaffen. Für das Schaffen dieses sicheren Umfelds spiele auch die QUIP-Gruppe von Herrn Schmitt und Frau Lenz an unserer Schule eine große Rolle. Die QUIP-Gruppe stehe für „Queer, interested, proud“. In der Rede wurde zur Beendigung des respektlosen Hinterfragens von sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten und stattdessen einem toleranten und sensiblen Umgang miteinander aufgefordert.

Zum Anschluss hielt Herr Wasserka eine Ansprache über die Diversität an unserer Schule, die sich auch durch die verschiedenen Nationalitäten bemerkbar mache. Zuletzt gab es noch ein kleines Beisammensein mit Büffet, wo wir uns über die Zukunft der QUIP-Gruppe ausgetauscht haben.

Die Rede von Julius Weyers und Aleja Limberger steht hier zum Download bereit.

Hilary Johnson (E2)
[5/2022]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.