Homologie an der ASS

Die Schüler:innen der 9. Klasse durften am 23. Juni 2022 zwei ganz besondere Unterrichtsstunden erleben, in denen Malte Anders (hinter dem der Theaterpädagoge Timo Schweitzer steckt) die Schüler:innen im fiktiven Fach „Homologie“ unterrichtete.

Das Projekt wird von der Partnerschaft für Demokratie gefördert und durch seinen Vortrag möchte er sexuelle Vielfalt normalisieren, „Gendernormen“ aufbrechen und Homosexualität enttabuisieren, indem Malte Anders sich im Vortrag durch die wichtigsten Schulfächer, wie Deutsch, Englisch, Mathe, Biologie und Geografie arbeitet; immer mit Bezug zu Homosexualität. Durch seine offene und humorvolle Art gelang es Malte Anders alle Schüler:innen anzusprechen und einzugliedern.

Im Fach Deutsch erklärte Malte Anders die Definition von Homologie als „Gleich und doch anders“ und ging auf die Wortbedeutungen von verschiedenen Wörtern ein, die im Alltag häufig als Beleidigungen für homosexuelle Menschen verwendet werden. Als Beispiel verwendete er hier das Wort „Homo“, was eigentlich bloß Mensch bedeutet und dementsprechend laut Anders keine Grundlage für eine Beleidigung bietet.

Danach ging Anders im Fach Biologie auf die Tierwelt ein, in der Homosexualität genauso normal ist, wie in der Menschenwelt, da es in fast jeder Tierart homosexuelle Tiere gibt, genauso, wie es homosexuelle Menschen gibt. Bei den Pinguinen ist sogar jeder fünfte Pinguin homosexuell.

In Mathe rechnet Malte Anders aus, dass rund 10% aller Deutschen dem LGBTIQ+-Spektrum sind, also 8,1 Millionen – unter den 14-29-Jährigen liegt der Anteil sogar bei fast 15%. Statistisch gesehen sitzen also 2-3 ‚queere‘ Schüler:innen in jeden Klassenraum.

Zum Ende hin widmete sich Malte Anders noch dem Fach Geografie, in dem er erklärt, dass homosexuelle Menschen nicht überall, wie in Deutschland, laut dem Gesetz, ihre Sexualität, wie auch heterosexuelle Menschen, frei auszuleben. In Saudi-Arabien beispielsweise wird Homosexualität gesellschaftlich tabuisiert und mit Gefängnisstrafen, Körperstrafen und bis hin zur Todesstrafe bestraft.

Am Schluss durften die Schüler:innen Malte Anders anonym Fragen stellen, auf die er einzeln eingegangen ist, um jeden der Schüler:innen eine Antwort auf ihre ganz persönliche Frage zu liefern.

Zusammenfassend war der Vortrag zum Thema Homologie äußerst spannend aufbereitet und sicherlich konnte jede:r etwas für sich selbst mitnehmen.

Lia Julie Dreger (Q2)

 

Dieses Projekt wird gefördert von der Partnerschaft für Demokratie Stadt Offenbach am Main im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Landesprogramms „Hessen – aktiv für Demokratie und gegen Extremismus“ des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.