Abenteuer in Bad Kissingen

Am 7. Juni 2022 fuhren wir, die Klasse 6d, gemeinsam mit der 6a zum Heiligenhof nach Bad Kissingen. Nach einer knapp zweistündigen Fahrt erwartete uns ein Mitarbeiter der Jugendherberge, um uns die Regeln zu erläutern und uns anschließend unseren Zimmern zuzuteilen.

Nach einem schnellen Mittagessen wanderten wir in die Innenstadt, wo wir zunächst ein Gruppenfoto machten und anschließend die Stadt in 3er-Gruppen erkunden konnten. Nach unserer Rückkehr in die Herberge gab es Abendessen und im Anschluss konnten wir die unterschiedlichen Angebote der großen Anlage nutzen. Viele spielten Volleyball, Basketball oder Schach und verbrachten die Freizeit bis in die Abendstunden draußen.

Am nächsten Tag stand eigentlich ein Orientierungslauf im Wald mit anschließendem Bogenschießen und Floßbau auf dem Plan. Wegen Corona fielen jedoch zwei Trainer kurzfristig aus, sodass wir am Vormittag spontan eine Stadtrallye in Bad Kissingen machten. Die Stadtrallye machte sehr viel Spaß, auch wenn danach viele Kinder erschöpft waren.

Am Nachmittag durften wir dann doch noch ein Floß bauen und ein bisschen Bogenschießen. Hierfür teilte sich die Klasse in zwei Gruppen auf. Die eine Gruppe ging am Anfang zum Bogenschießen, während die andere Gruppe ein Floß baute. Die zweite Gruppe baute zwar kein Floß, nutzte aber die bereits fertigen Floße für ein Geschicklichkeitsspiel auf dem Teich. Die Spielregeln waren, dass man von einem auf das andere Floß kommt, ohne nass zu werden. Es war auch sehr lustig, da direkt am Anfang Kinder ins Wasser fielen.

An unserem letzten Tag in Bad Kissingen stand Klettern auf dem Programm. Hierfür wurde die Klasse wieder in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe war klettern mit der Trainerin Lara und die andere Gruppe kletterte mit der Trainerin Sabine. Dieser Tag war auch sehr schön und voller Abenteuer. Einige von uns überwanden ihre Ängste und kletterten mehrere Meter hoch oder versuchten es zumindest und auch wenn man sich nicht traute, war es nicht schlimm. Es war so cool, dass sogar Frau Wehnert und Herr Jonas mitkletterten. Vielen gefiel die Riesenschaukel am besten, für andere waren die schwebenden Stufen ein Highlight. Am Ende bekamen wir noch Urkunden und sogar einen Pokal.

Am Ende des Tages machten wir Stockbrot am Lagerfeuer und ließen den Tag gemeinsam ausklingen. Als es dunkel wurde, entschieden wir uns außerdem für eine spontane Nachtwanderung.

Am Freitag ging es für uns schließlich zurück nach Offenbach. Der Busfahrer machte während der Fahrt Musik an und als wir wieder bei der Schule ankamen, warteten bereits viele Eltern auf uns und waren froh, dass sie uns wiedersahen. Wir hatten ihnen viel zu erzählen, denn es war auf jeden Fall eine sehr schöne Zeit.

Sana Kareemi, Viktor Todorovic und Aliyah Yildirim (6d)

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.