Teilnahme an der „Main-Math-Challenge“

Am Samstag, den 24.9.2022, besuchte der Q3-Leistungskurs Mathematik von Frau Stach die „Main-Math-Challenge“ an der Goethe Universität Frankfurt.

Der Kurs teilte sich in zwei Gruppen auf. Sechs Schüler:innen waren fest entschlossen mit dem Fahrrad zum Campus zu fahren, der Rest des Kurses fuhr gemeinschaftlich mit der Bahn. Eine eineinhalbstündige Fahrradtour führte die Schüler:innen quer durch Offenbach und Frankfurt. Neben dem „Frühsport“ gab es noch eine weitere Herausforderung für viele. Da die Veranstaltung bereits um 9:30 Uhr in Frankfurt Riedberg beginnen sollte, klingelten die Wecker bei uns bereits gegen sieben Uhr in der Frühe… und das an einem Samstag.

Nachdem wir am Campus Riedberg angekommen waren, begann die Veranstaltung, welche zum ersten Mal überhaupt stattfinden sollte, mit einer Begrüßung des Professors für diskrete Mathematik, Prof. Dr. Raman Sanyal, welcher erste Einblicke in den bevorstehenden Tag geben sollte. Die „Main-Math-Challenge“ ist eine Mathe-Team-Challenge, welche in Teams bestehend aus drei bis vier Schüler:innen stattfindet und in drei Aufgabenbereiche gegliedert ist.  Direkt nach der Begrüßung begann die „Team-Challenge“, in welcher vier mathematisch komplexe Aufgaben innerhalb von 45 Minuten gelöst werden sollten. Wir merkten schnell, dass die Aufgaben deutlich anspruchsvoller, weiterführend und kniffliger waren als die, die wir bisher in unserem Unterricht kennengelernt hatten.

Nach einer kleinen Verschnaufpause von nur 15 Minuten ging es direkt weiter mit der „Speed-Challenge“. Wieder hatten wir 45 Minuten Zeit, allerdings war diesmal das Ziel, so viele Aufgaben wie möglich zu lösen, wobei sich die Schwierigkeitsstufe von Aufgabe zu Aufgabe immer steigerte.

Um 12:30 Uhr war es dann so weit, die Mittagspause begann. Wir stärkten uns an einem kleinen Buffet für den bevorstehenden Nachmittag und hatten die Möglichkeit sowohl mit unseren eigenen Mitschüler:innen als auch mit Schüler:innen anderer Schulen und sogar den Professor:innen der Goethe Universität und Studierenden ins Gespräch zu kommen.

Nach der Mittagspause begann dann das Einreichen der Lösungen für den dritten und letzten Aufgabenbereich, die „Creative-Challenge“, deren Aufgabe wir bereits morgens nach dem Ankommen erhalten hatten. Hier galt es eine mathematische Aussage zu beweisen und zu belegen. Das Besondere an dieser „Challenge“ war, dass sie nicht wie die anderen beiden schriftlich abzugeben war, sondern der Professorenschaft zu erklären war.

Nachdem auch die letzte Aufgabe von uns gemeistert wurde, trug Frau Dr. Cornelia Pokalyuk einen Fachvortrag mit dem Titel „Going viral. Wie der Zufall über die Ausbreitung von Viren, Videos, o. Ä. bestimmt“ vor. Da sich der Vortrag mit dem Thema Stochastik beschäftigte, hatten wir die Möglichkeit bereits etwas für unser nächstes Thema in der Schule mitzunehmen.

Direkt danach wurde noch ein weiterer Vortrag angeboten, jedoch diesmal von einem Studierenden im sechsten Semester aus der Fachschaft Mathematik, bei welchem wir das Mathe-Studium aus seiner Sicht kennenlernen durften, wie das Studium grob aufgebaut ist und wie das Studentenleben allgemein abläuft.

Nach einer weiteren kurzen Verschnaufpause kam es dann um 16:30 Uhr zur finalen Ehrung der drei besten Teams und der Verabschiedung. Das Ergebnis war knapp, aber leider schafften es die Teams der Albert-Schweitzer-Schule nicht aufs Podium. Unser persönlicher Mehrwert war dafür umso größer: wir hatten an diesem Tag vermehrt Eindrücke in Bezug auf das Studieren sammeln können und nun einen groben Überblick, wie ein Studium im Bereich Mathematik aussehen könnte.

Wir sind glücklich, dass wir an der „Main-Math-Challenge“ teilnehmen durften und freuen uns, wenn sie im folgenden Jahr dann zum zweiten Mal stattfindet!

 

Von Robin Herrmann (Q3)
[9/2022]

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.